04 März 2011

Möchte jemand eine fette Story schreiben? Causa Guttenberg/social media campaigning

Wer sagt, die deutsche Politik wird immer widerlicher, mag in Teilen damit Recht haben. Interessant und neu imho ist allerdings der Umfang und die Methodik, mit der Medien manipuliert werden. Beim Rücktritt von Beck (zugunsten der Richtung von Steinmeier) waren jede Menge käufliche "Medienberater" involviert (Frage: wer hat diese bezahlt?) - und auch der höchst ambitionierte Herr Steinmeier selbst. Leider ist dieser durchaus beachtliche Skandal nie recherchiert und in der Qualitätspresse veröffentlicht worden.

Ein noch zu recherchierender, aktueller Skandal ist allerdings das Einspannen von Social Media Agenturen in die (gescheiterte) Guttenberg-Kampagne, sichtbar auch im Kommentarbereich von Guttenplag-Wiki, das mit automatisierten Kommentaren geflutet wurde (erkennbar oft am Kennwort: "Ihr" und "euch" u.ä.), aber auch, in Bezug auf die mediale Durchschlagswirkung bedeutender: dies hier.

(via: Peter Berger)

Labels: , ,

1 Comments:

At 04 März, 2011 22:26, Anonymous Fred Meier said...

Wir leben wohl in einem goldenen Zeitalter, in dem der User bzw. Wähler das Licht am Ende des Tunnels, vor lauter Falschinformationen nie zu Gesicht bekommen wird.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home