25 Februar 2007

Vertreter der Gegenaufklärung: Dirk Maxeiner

Ein Artikel von Christian Gapp in der Telepolis motivierte mich zu prüfen, ob die Aussagen von Christian Gapp stimmen. Zunächst las ich also ein typisches Werk eines "Klimaskeptikers", nämlich: diesen Unfug, von Dirk Maxeiner.

Einem Autor und Think-Tank-Zögling, der immerhin u.a. im "Cicero" regelmäßig publiziert. D. Maxeiner behauptet, dass der Einfluss von Sonnenaktivität auf den Klimawandel am "Dogma der vorwiegend vom Menschen gemachten Klimaerwärmung" erheblich rüttele. Die vorherrschende Wissenschaft würde Hypothesen zum Einfluss der Sonnenaktivität auf den Klimawandel unterdücken. Hypothesen, wie sie z.B. von Nir Shaviv formuliert werden - D. Maxeiner schreibt:
Anstatt sich in einem wissenschaftlichen Journal seriös mit der Hypothese auseinanderzusetzen, griffen 15 deutsche und Schweizer Klimaforscher zum Mittel der Unterschriftensammlung und Adhoc-Presse-Mitteilung, in der sie die Arbeit der Kollegen als „fragwürdig“ „unhaltbar“ und „zweifelhaft“ schmähten. Nir Shaviv sieht es gelassen: „Erstens haben sie uns und unserer Arbeit viel Publizität gebracht. Zweitens kann sich jeder qualifizierte Wissenschaftler selbst ein Bild von der Qualität unserer Forschung machen. Und drittens: Wenn jemand unbedingt auf mich einteufeln will, um später einmal als Narr dazustehen, bitte!“
Die herkömmliche Wissenschaft, welche den Großteil der globalen Erwärmung auf menschliche Einflüsse zurückführt, würde derlei Ideen unter den Tisch fallen lassen. Das schreibt D. Maxeiner. Das Problem dabei ist nur:

Dirk Maxeiner lügt.

Tatsächlich wird von der herkömmlichen Klimawissenschaft nicht verleugnet, dass Schwankungen der Sonnenaktivität einen Einfluss auf das Klima haben. Ein typisches Beispiel dafür gibt der Forscher Stefan Rahmstorf (PDF, sehr lesenswert), welcher zu den Ursachen des Klimawandels sagt:
Der überwiegende Teil dieser Erwärmung ist auf die gestiegene Konzentration von CO2 und anderen anthropogenen Gasen zurückzuführen; ein kleinerer Teil auf natürliche Ursachen, u.a. Schwankungen der Sonnenaktivität. (...)
Ich rechne das gezielte und systematische Belügen der Öffentlichkeit, was Herr Maxeiner betreibt, zum nahezu schlimmsten, was man einem Autoren überhaupt vorwerfen kann. Nur noch Aufhetzung zum Menschenhass ist übler.

Vor dem Hintergrund wiederholter (!) Lügen und Verdrehungen ist unverständlich, dass es Magazine und Zeitschriften gibt, die Dirk Maxeiners Artikel regelmäßig und völlig unkommentiert abdrucken. Zumal Dirk Maxeiners Nähe zur selbsternannten "Achse des Gut*n" allerhand Anlass zur Skepsis böte, denn bei diesem Autorenkollektiv werden Klerikalfaschisten (z.B. Ann Coulter) oder Rechtsextremisten (z.B. Daniel Pipes) regelmäßig bewundert.

Besser wäre es, wenn man Lügnern und Betrügern wie Dirk Maxeiner keine breite Öffentlichkeit gäbe - jedenfalls nicht unkommentiert.

Labels: ,

17 Comments:

At 26 Februar, 2007 01:14, Anonymous Anonym said...

Verstehen Sie, was ich meine, wenn ich drauf hinweise, daß auch die Aufladung durch Nylonstrümpfe zur Klimaerwärmung beiträgt?

 
At 26 Februar, 2007 08:03, Anonymous 2020 said...

DADG ist der 'Schwarze Kanal' für plumpen Pro-Amerikanismus, aus dem es allenthalben schnitzlert: Den Klimawandel in seinem Lauf, halten weder Ochs' noch Esel auf.

 
At 26 Februar, 2007 09:53, Anonymous Anonym said...

Broder, Maxeiner und Miersch sind drei doch eher widerwärtige Hetzer und Agitatoren für den "Kampf der Kulturen" und antworten auf fundierte Argumente lediglich mit dummem Geschwafel oder reflexartigen Ausstößen von "Anti-Amerikanismus!" oder "Antisemit!" - der durchschnittliche amerikaner und der durchschnittliche Jude können einen ob solcher "Vorkämpfer nur noch leid tun...

 
At 26 Februar, 2007 11:30, Blogger che said...

Lügen ist das Geschäft der Springer-Presse. Die Adepten von Miersch und Maxeiner sind im Prinzip nicht besser informiert als der durchschnittliche Bild-Leser. Der Haken: Ein Großteil der liberal-libertären Bloggerszene (also ich meine jetzt nicht diejenigen, die ihren Hayek gelesen haben, sondern mehr so das platte Fußvolk) argumentiert mit nichts Anderem.

 
At 26 Februar, 2007 14:36, Anonymous jolly rogers said...

wo haste denn den mugshot vom maxeiner her? lustig!

 
At 27 Februar, 2007 08:03, Anonymous Anonym said...

@Vorredner:

Tja, bei Jungen wirken die Gene des Produzenten als limitierende Faktoren, während bei einem Mädchen auch noch die Gene der Frau eher zum Phänotyp werden können. Wieso sollte also ein Stammhalter dieser verlogenen Springer-Prostituierten schlauer sein als sein Erzeuger?

 
At 27 Februar, 2007 13:23, Anonymous maternus said...

Mich verwundert der Furor von Maxeiner & Konsorten in der Klimadebatte sowieso schon aus grundsätzlichen Erwägungen. Der Mann konstruiert letztlich nur einen Pappdrachen, wenn er seinen Gegnern eine monokausale Haltung unterstellt. Jeder halbwegs vernünftige Mensch weiß, daß jedes Phänomen nur mit einem multifaktoriellen Ansatz erklärt werden kann.

Der Mann agiert nicht als Wissenschaftler, sondern betreibt ebendas, was er anderen vorwirft: ideologischen Dogmatismus.

 
At 28 Februar, 2007 18:20, Anonymous Anonym said...

Ich mag sie auch nicht gern. Aber das was hier gerade in den Kommentaren kommt, ist argumentativ auch nicht sehr viel erhebender, als das übliche Neocon-Gefasel. Interessant gewesen wären mal weitere konkrete Beispiele, wo Neocons platt und nachweislich falsch argumentieren. So was hilft dann auch weiter, z.B. in einer Diskussion mit entsprechenden Leuten. Aber sich gegenseitig nur auf die Schulter klopfen und bestätigen, wie scheiße die doch alle sind, das ist intellektuell armselig, und entspricht Neocon-Standards.

- BEN -

 
At 28 Februar, 2007 19:01, Blogger Dr. Dean said...

@Ben
Du hast recht.

Ich habe den Trollquatsch grad rausgelöscht. Allerdings - gerade auch hier - sind es nicht unbedingt intelligente oder fortschrittliche Leute, die diese "Maxeiner-ist-hässlich"-comments bringen, jedenfalls, wenn ich die IP's mir so betrachte. Es ist leider so, dass dieses Blog auch Leute anzieht, welche sich durch linksliberale Positionen zutiefst irritiert und verunsichert fühlen. Tja, und als Reaktion darauf wird nicht etwa die Argumentation oder inhaltliche Auseinandersetzung gesucht, sondern solche kinderhaften Uboot-Manöver aufgeboten.

Nebenbei und ein völlig anderes Thema: Ben, mehr als einmal Fisch pro Woche halte ich für einen Fehler.

@Übrige Kommentatoren

Widerspruch und andere Kommentare sind hier im Blog sehr erwünscht - aber bitte nicht solche, die albern-kindlich ad hominem gehen.

Das wäre unterstes Neocon-Niveau - und somit hier unerwünscht. Im Übrigen finde ich, dass Maxeiner gemessen an seinem Alter relativ normal aussieht. Weder besonders hübsch, noch besonders hässlich. Halt Durchschnitt. Entscheidend ist eher, welche Rolle er in der Publizistik spielt, und die ist vor allem eine sehr hässliche, nämlich die Rolle des manipulierenden Verdrehers.

Was ich hoffentlich mit meinem Artikel - exemplarisch - belegt habe.

 
At 28 Februar, 2007 19:19, Blogger Dr. Dean said...

@2020

DAGD einen "schwarzen Kanal" für die bushophilen Neocon-Junkies zu nennen, halte ich für sehr gelungen. Das trifft.

@Che
Die Springerpresse sehe ich auch als sehr problematisch an, gerade im Bereich der politischen Meinungsbildung und dort, wo auf Teufel komm raus ein geifernder Boulevard aufgemacht wird.

Nur denke ich, dass es bei Springerpressewerken (mitunter) auch (!) Brauchbares gibt, sogar richtige Recherche, und dies sogar im politischen Bereich.

Miersch und Maxeiner dürften weitaus besser informiert sein als der durchschnittliche BILD-Leser, und auch weitaus besser als der durchschnittliche BILD-Journalist.

Insofern ist das Lügen und Verdrehen von M & M besonders beschämend. Weil es wider besseren Wissens erfolgt, und zudem hochgradig beratungsresistent ist.

Think-Tank-Schreibe

Manipulativer Dreck.

@Jolly
Tjä: Das Internet hat halt ein gutes Gedächnis...

@Maternus
Stimmt, der Furor dieser Herren ist verwunderlich,- und vielleicht erklärbar aus einem unaufgearbeiteten Hass gegen den "linken" Gegner und auch eine Grundabneigung gegen die bei M & M unendlich verachteten "Ökomüslis".

Irgendwie sowas. Vielleicht war die viele lange Jahre betragende Zeit von Maxeiner und Miersch als Redakteure in der Zeitschrift "Natur" für beide Herren traumatisierend. Gemeinsam hörten sie beide 1993 bei "Natur" auf - und hatten vermutlich die Nase gründlich voll.

(so geriet das erste Buchwerk der beiden nach ihrer "Natur"-Zeit, "Öko-Optimismus" unverkennbar zur Generalabrechnung, triefend vor Hass und Abneigung gegen jene, welche sich für Umweltschutz aus typisch rotgrüner Perspektive interessieren.

Dazu kommt, dass man im heutigen Journalismus als Think-Tank-Zögling offenbar recht weit kommt, und das sogar dann, wenn man Fakten regelmäßig und gezielt verdreht.

Eine komische Zeit ist das, in der wir leben.

 
At 02 März, 2007 02:53, Anonymous Anonym said...

Es ist immer wieder interessant zu sehen wie der Blogger und seine Kommentatoren so grundsätzlich anders ticken.

Erfreulicherweise besteht die Gegenseite ja auch nicht nur aus 3 Figuren. Insofern kann man sagen ist das Volk gespalten.

Wenn man es positiv sehen will: Solange das in der Waage bleibt kann einem ja um die Demokratie nicht bange werden.

Broder, Maxeiner und Miersch jedenfalls haben meine ganze, wirklich ganze Sympathie...

Ich machs mal wieder anonym. Um schmierige Kommentare zu meiner Person zu unterlaufen. Herr Blogger kann sich das anhand der IP ja aufdröseln...

 
At 02 März, 2007 15:41, Anonymous Anonym said...

"Ich habe den Trollquatsch grad rausgelöscht."

Was fällt Dir denn ein?! Wenn ich hier schreibe, "Maxi sieht scheisse aus", dann erwarte ich von Dir, Doktor Dean (ist ja auch super-authentisch, gell? Von wegen anonyme Schreihälse, und so), dass Du das - gerade als links-liberaler Blogger - gefälligst drin läßt!

Manchmal kann man sich halt nur noch mit Kraftausdrücken behelfen, wer wüßte das besser als Du?

Wenn DU auf Maxi, Brodi und den sonstigen Kindergarten von "Achse des Guten" sachlich reagierst, ist das aller Ehren wert und höchst löblich.

Akzeptiere aber bitte, dass es auch andere Leute gibt, die auf das Geschmeiß solcher Herren nicht anders als unflätig zu reagieren in der Lage sind. Und zwar gar nicht aus böser Absicht, sondern um des eigenen ausgeglichenen Testosteronspiegels willen. So isses halt!

So, und jetzt hoffe ich, dass Dir meine IP einige Rätsel aufgeben wird.

Kindest regards vom A.B.

 
At 03 März, 2007 15:39, Blogger Dr. Dean said...

Was den Testosteronspiegel (vermutlich eher den Adrenalinspiegel) nun angeht, kann es durchaus hilfreich sein, nicht (!) die übelste Form der Beschimpfung zu wählen, sondern vieleicht ein, welche sich auf ein konkretes Verhalten bezieht.

Ich mein ja nur.

 
At 08 März, 2007 01:37, Anonymous die äindschie said...

maxeiner glauben, was der maxeiner da schreibt. wahrscheinlich ist er nur sauer, dass die ökos ihn als öko damals nicht ernst genommen haben. da hat er sich dann neue freunde gesucht und verdient auch noch ein bisschen geld damit. das, jedenfalls, ist meine fest überzeugung....

 
At 23 März, 2007 12:53, Blogger che said...

Zum Thema Pipes: der Mann arbeitet (oder arbeitete) für die psychologische Kriegführung der US Army Intelligence.

 
At 20 April, 2008 20:50, Blogger Fabian said...

Jaja, die sogenannte seriösen Quellen. Und Dirk Maxeiner würdest du am liebsten zensieren.
Einen Sinn für Journalismus scheinste ja nicht besonders zu haben. 5 Minuten Recherche ergaben dies:

Der Brief selber, in dem die "harten" Worte gegen Shaviv und co. verwendet wurden, findet sich hier:

http://idw-online.de/pages/de/news71073

Schau dir mal die Unterzeichnerliste an. Da findest du auch uneren bekannten Rahmstorf, mit dessen Zitat auch hier wird!
Wie du selber feststellen wirst, werden die Wörter tatsächlich verwendet.

Eine Stellungsnahme von Nir Shaviv und Jan Veizer gibt es hier: http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/24889/
(Nir Shaviv sind dabei Jan Veizer sind dabei höchst renommierte und ernst zu nehmende Forscher, die Ahnung haben und keine Lobbyarbeit leisten)

Wenn diese Quellen nun auch beide unseriös sind und man ihnen keine Beachtung schenken sollte, dann verunsichert man mich, ob es überhaput seriöse Wissenschaft gibt.

 
At 16 Januar, 2009 18:50, Blogger Klemperer said...

Sie schreiben, immerhin verfasse Maxeiner gelegentlich Artikel für CICERO. Nun ist Cicero auch genau die erzkonservative Zeitschrift, in die Dirk Maxeiner paßt... Sein Freund Miersch arbeitet zufällig als Berater für "Cicero". Als nach 15 Jahren Schweigen Ende 2006 endlich wieder eine Diskussion über die Klimaerwärmung in den Medien begann, kam - nicht ganz überraschend :) - Cicero bald mit einer Ausgabe, in der von der Klimalüge usw. geredet wurde. Mitautor - wie überraschend - Dirk Maxeiner.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home