06 Februar 2007

Leseempfehlung zur Geschlechterfrage

Ein guter und sorgfältig recherchierter Artikel zur Geschlechterfrage und zu den Unterschieden zwischen Mann und Frau bzw. deren Ursachen findet sich bei SPIEGEL ONLINE, welcher Rafaela von Bredow breiten Raum gegeben hat. Ich finde, dieser Artikel ist ein schönes Beispiel für gelungenen Wissenschaftsjournalismus. Tipp: Den Artikel gleich sichern!

Ich habe dazugelernt, wurde überrascht und konnte gleichzeitig meine liebsten Vorurteile bestätigt finden. Danke, Frau Bredow!

Labels: , ,

6 Comments:

At 07 Februar, 2007 02:47, Anonymous Anonym said...

Ich wiederhole zur Geschlechterfrage lieber eine Empfehlung, die Du vor einiger Zeit (allerdings zu einem anderen Thema) gabst: Lest Lysis (auf blogsport.de)!

 
At 09 Februar, 2007 00:12, Anonymous Anonym said...

Nette Zusammenfassung, Hausaufgaben gemacht. Aber - alles schon zig Mal durchgekaut....

 
At 10 Februar, 2007 07:02, Anonymous Anonym said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 10 Februar, 2007 13:31, Blogger Dr. Dean said...

Schon komisch: Der fette widerwärtige Typ, der heute morgen um ca. 7:00 Uhr manuell seinen Porno-Drecksspam (diesmal mit der IP 80.135.72.139) manuell eingetragen hat, hat bei mir inzwischen einen Cookie-Count von 109!

Andersgesagt: Es handelt sich hier um einen meiner längsten und treuesten Stammleser.

Ich denke, so manche in der Blogosphäre kennen diese IP.

Nur, irgendwie schade, hat er sich inzwischen darauf verlegt, nicht etwa seine Ansichten zu äußern, wozu er hier fast jede Freiheit hat, sondern er postet Pornospam-Komentare.

Weitere Daten zu dem Rechner von diesem Typen, übrigens mit gewiss käsig riechender Tastatur:
Host: p5087488B.dip.t-dialin.net
ISP: Deutsche Telekom Ag
Browser: Firefox 1.5.0
OS: Windows XP
Resolution: 1152x864

Was für eine arme Wurst.

Seine rechtsgerichteten "libertären" Freunde mögen ihm bitte sagen, dass das ziemlich lächerlich ist, was er hier macht.

 
At 10 Februar, 2007 20:15, Anonymous Anonym said...

Hallo DrDean,

weil du ja keinerlei E-Mail-Kontaktmöglichkeit bietest (die Möglichkeit anonymer Adressen ist dir bekannt?), muss ich hier mal ein wenig OT werden.

Unter http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=17#comment-116

kannst du ein exellentes Beispiel neoliberaler Ideologie finden. Wir reden über jemanden, der

- zu den reichsten 10% der Bevölkerung gehört.
- dessen Vermögen wächst, und zwar auch inflationsbereinigt.
- dessen Vermögen auch prozentual schneller wächst, als das der Restbevölkerung. Wo andere je 100 Euro Vermögen um 5% zulegen, legt er sagen wir mal um 6% zu.

Was ist dieser Mann laut der Neoliberalen Kommentatoren? Genau! Er ist"ausgebeutet". Weil ohne den Staat sein Einkommen vielleicht noch stärker gewachsen wäre! Und er gehört zur Leistungselite, vollkommen unabhängig, ob er sich sein Vermögen selbst aufgebaut oder selbst ererbt hat. Ich finde das Beispiel so super, dass ich es ungerecht fände, es im Internet versinken zu lassen, vielleicht willst du da ja mal was machen.

(Meine persönliche Prognose: Wäre den Leuten wirklich klar, dass die Neoliberalen mit "Leistungselite" einfach nur Leute mit viel Geld meinen, jedoch explizit NICHT den qualifizierten Ingenieur ohne viel eigenen Besitz, der sich mit Hilfe seines Wissens und seiner Tüchtigkeit eine Existenz aufbauen möchte, der Spuk wäre sehr, sehr schnell vorüber.)

- Ben -

 
At 10 Februar, 2007 20:23, Blogger Dr. Dean said...

Ben, entweder gefiel ihm mein sehr höflich formulierter Kommentar nicht, der übrigens in die gleiche Richtung wie Rayson ging (habe ich erst hinterher bemerkt - ist völlig okay) - oder er benötigt Zeit zur Kommentarprüfung.

Später eingetragene Kommentare wurden allerdings bereits freigegeben.

Ben, es gibt das fundierte Gerücht (man könnte von "Maulwurf" sprechen), dass zwischen unseren mehr oder minder liberalen, libertären und mitunter auch bräunlichgelben "Freiheitsfreunden" ein reger Emailverkehr besteht.

Beliebtes Thema: Dr. Dean.
Tenor: Sprecht nicht mit ihm. Löscht ihn. Ermittelt seine Adresse.

Tja, und sowas nennt sich dann "liberal"...

P.S.
Die meinen das völlig ernst.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home