02 Februar 2006

Nico -Wilfers, Hassblogs und die Verantwortung von Bloghostern

Ein Telefongespräch und offene Fragen

I
ch habe heute mit Nico Wilfers als verantwortlichen Bloghoster wegen einer üblen Angelegenheit gesprochen. Der verantwortliche Blogbetreiber Stefan Herre bzw. ein "ralph" haben derweil Fracksausen bekommen, und den Mordaufruf auf ihrem Blog von alleine gelöscht. So weit, so gut, wenn man mal davon absieht, dass dieses hochfrequentierte Blog systematisch Extremismus und Feindbilder verbreitet.

Mein Problem darüber hinaus ist: Das ist schon der vierte Mordaufruf gegen mich, der auf diesen Seiten veröffentlicht wurde! Ich rief also den Bloghoster an, der für myblog.de verantwortlich ist, und sprach, aus wie ich denke nachvollziehbaren Interesse heraus mit Nico Wilfers.

Würde er einschreiten, sieht er überhaupt ein Problem?

Desinteresse

A
uf mich machte das 15-minütige Telefongespräch mit Nico den Eindruck, als ob er bzw. 20six/myblog sehr wenig Probleme damit hat, wenn von ihm bestimmte Extremisten gehostet werden - sofern keine unmittelbaren und eindeutigen Rechtsverstöße vorliegen.

Irgendein Gefühl sagt mir, dass hier neben einer gewissen Gleichgültigkeit gegenüber Extremisten vielleicht sogar auch eine, sagen wir mal, besondere Leichtfertigkeit bestehen könnte.

Ärgerlich fand ich, dass er mich am Anfang des Gesprächs zunächst verarschen wollte, indem er mir zunächst sagte, dass er als Bloghoster rechtlich für die Inhalte dieser Seite nicht verantwortlich sei, sondern allein der Blogbetreiber.

Von dieser Linie ist er runtergegangen, als er merkte, dass er damit nicht durchkommt.

Auf der Kante des Gesetzes

A
ls ich ihn konkret fragte, wie er hinsichtlich eines Rechtsgutachtens reagieren würde, welches PI die Verbreitung von Extremismus und Hass auf Minderheiten nachweist, da gab er sich (das ist mein Eindruck) völlig desinteressiert, seine Stimme nahm an dieser Stelle einen ungeschmeidigen, starren Ton an, den er später wiedergewann, obwohl er wegen der Länge des Gesprächs zunehmend genervt war.

Nur, sorry: Mich nerven wiederholte Mordaufrufe.

Auf meine Frage, ob er solange abwarten will, bis die Polizei seine Rechner kassiert, lachte er am Telefon auf und meinte: "Das wird nicht möglich sein." Ich vermute: Der Arm des Gesetzes reicht wohl nicht bis zu seinen Rechnern.

Problematiken

N
ico Wilfers meinte und gab mir den Ratschlag, dass ich Anzeige gegen den Blogbetreiber erstatten sollte, worauf ich erwiderte, dass ich mir damit meine Privatsphäre ruiniere, weil nämlich der gegnerische Anwalt über die Akteneinsicht dann meiner Adresse habhaft wird. Die Morddrohungen wären dann umso bedrohlicher, das wäre also ein Eigentor.

Man hörte sein Achselzucken laut durch den Telefonhörer dröhnen.

Arbeitsteilung

I
ch schilderte Nico, dass es eine Art Zusammenarbeit dieser Rechtsblogger gibt, dergestalt, dass die schwerwiegendsten Rechtsverstöße in Form von Mordaufrufen von befreundeten amerikanischen Rechtsextremisten vorgenommen werden, sodass hier in der Praxis keine reelle Handhabe gegeben ist. Gleichzeitig kooperiert man von Seiten von PI und anderen deutschen Rechtsbloggern mit diesen Kreisen.

Das funktioniert fast wie eine Art Arbeitsteilung:

So kann man nämlich Mordaufrufe und andere Einschüchterungsversuche regelmäßig unternehmen, ohne dass es rechtlich wirklich problematisch wird. Immerhin wird ja der Eintrag (nachdem ihn ein paar Tausend Leser gelesen haben) gelöscht, und derjenige, der den Mordaufruf hineinsetzte, der sitzt in fremden Ländern, ohne etwas befürchten zu müssen.

Der Blogbetreiber Herre und seine Helfer arbeiten bewusst auf der Kante des Gesetzes. Tja, und Nico als Bloghoster hat erst recht nichts zu befürchten, seine Rechner sind in Sicherheit, und das, was unmittelbar rechtlich notwendig ist, das leistet er ja. Und nur das.

Daraus resultiert ein Problem; auf diese Weise kann das Treiben noch ewig so weiter gehen. Ab und an ein niedlicher Mordaufruf, dazwischen die gezielte Verbreitung von Hetze und Feindbildern.

Konsequenzen und Verantwortung des Bloghosters

N
ico bzw. seine Firma unterstützen mit aktivem Desinteresse derartige Umtriebe - meiner Meinung nach. Die Frage ist natürlich, wie das zu beurteilen ist, denn am Ende bleibt fraglich, wie groß sein Einfluss und damit seine Verantwortung tatsächlich ausfällt.

Schließlich könnte der Blogbetreiber mit seinem Hassblog relativ einfach umziehen.

Es wäre allerdings erfreulich, wenn Nico bestimmte Konsequenzen ziehen würde, ungeachtet der hier dargelegten Differenzen, die ich mit ihm noch nicht ausgeräumt habe (sowie seiner Verstimmung darüber, wegen wegen dieser Sache in die Öffentlichkeit gezerrt zu werden).

Ich meine, es wäre eine gute Konsequenz, wenn 20six/myblog Hassblogs, welche über die Stränge schlagen, z.B. mit 2 Tagen "Blog-Sperre" bestrafen würde. Ich meine, ein Mordaufruf, der ein Dutzend Stunden auf der Seite stand, ist ein solcher Anlass.

Eine solche Blog-Sperre kann erzieherisch wertvoll sein - und stelle mir also vor, dass nach einer Verwarnung durch 20six/myblog unter der betroffenen Blogadresse z.B. 2 Tage lang nur noch zu lesen ist: "Dieses Blog ist verwarnt worden." Danach geht es dann weiter. Ich glaube im Moment daran, dass ein derartiges Vorgehen in vielen Fällen mäßigend wirken könnte - und somit durchaus auch im Interesse von 20six/myblog liegt.

+++ Update 03.02. 2006 +++
Inzwischen haben Nico Wilfers und "ralph" Kriegsrat gehalten, jedenfalls liest sich die Reaktion von Dr. "ralph" durchaus so, als ob er selbst mit Nico Wilfers gesprochen hat und mit ihm persönlich vertraut ist. Wir lernen: Nicht ein Mordaufruf, sondern der Gegenstand der Bedrohung ist das Problem. Wie kann das sein?

Eine angemessene Zusammenfassung der Ereignisse, rund um den über 12 Stunden lang veröffentlichten Mordaufruf, gibt es bei Nixxon.

+++ Update 03.02. 2006 - 12.56 Uhr+++
Gegendarstellung von Nico Wilfers:

Das geht mir jetzt wirklich zu weit. Hier mal eine Klarstellung:

1. rief mich gestern jemand an, der partout anonym bleiben wollte.
2. sagte er mir nicht, dass Inhalte des Gesprächs veröffentlicht werden.
3. konnte er mir die Textstelle, auf die er sich bezog, nicht zeigen, sie sei "inzwischen gelöscht worden"
4. wird das Gespräch hier auch sonst in Teilen grob falsch dargestellt.

Kommentar Dean: Ich sehe das anders. Mehr dazu im Kommentarbereich.

30 Comments:

At 03 Februar, 2006 00:05, Blogger ralph said...

Sie kleiner Heuchler ...

 
At 03 Februar, 2006 00:24, Blogger nixxon said...

ralph führt selbstgespräche, husch, husch, zurück in den koben.

 
At 03 Februar, 2006 01:41, Anonymous balou said...

Hallo Dr. Dean,
habe die ganze Angelegenheit bisher anscheinend nicht mit dem notwendigen Ernst betrachtet. M.E. sind die Reaktion der Blogbetreiber und des Bloghosters mehr als skandalös, von der eindeutig kriminellen Morddrohung ganz zu schweigen Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was Herre mit "rote Linien überschreiten" meinte. Ich danke Ihnen, dass Sie die Initiative ergriffen haben, auch wenn ich keine durchschlagenden Wirkung erwarte. Der letzte Kommentar bei PI belegt dieses anschaulich.

 
At 03 Februar, 2006 12:56, Anonymous Nico said...

Das geht mir jetzt wirklich zu weit. Hier mal eine Klarstellung:

1. rief mich gestern jemand an, der partout anonym bleiben wollte.
2. sagte er mir nicht, dass Inhalte des Gesprächs veröffentlicht werden.
3. konnte er mir die Textstelle, auf die er sich bezog, nicht zeigen, sie sei "inzwischen gelöscht worden"
4. wird das Gespräch hier auch sonst in Teilen grob falsch dargestellt.

 
At 03 Februar, 2006 13:31, Blogger nixxon said...

so, und das sollen wir jemandem glauben, der hassblogs hostet?

ha!ha!

 
At 03 Februar, 2006 13:39, Anonymous Kirke said...

@ Dr. Dean

An deiner Stelle würde ich mir juristischen Rat einholen.

Bei den Morddrohnungen nicht lange rumfackeln! Es ist egal, wer sie letztlich gepostet hat. Der Bloghoster und der Blogger sind verantwortlich für den Schund auf ihren Seiten!

Eine Unterlassungserklärung wäre sinnvoll, eine Anzeige bei der Polizei gegen myblog.de sogar noch besser.

 
At 03 Februar, 2006 13:53, Blogger Dr. Dean said...

@Nico

Dass Sie sich hier zu Wort melden, ist völlig in Ordnung.

Sie schreiben:

"1. rief mich gestern jemand an, der partout anonym bleiben wollte."

Ja, erstaunlich, oder? Und dann noch "partout" - das ist schon ziemlich perfide von jemanden, der aktuell Gegenstand eines Mordaufrufes geworden ist.

Ihnen geht es natürlich zu weit, dass ich die Sache in die Öffentlichkeit zerre. Mit Verlaub, Ihre Reaktion fand ich im Gespräch inadäquat - und hier finde ich Ihre Reaktion erneut unangemessen.

1. Es ist Ihr Ding, wenn Sie sich im Zusammenhang mit einem Mordaufruf sogar jetzt noch (!) darüber beschweren (am Telefon schienen Sie hingegen Verständnis zu haben), darüber, das ich anonym bleiben bleiben möchte.

Selbstverständlich liegt mir nach diesen Vorgängen an meiner Anonymität - ob Sie das nun verstehen oder nicht.

2. Wenn ich das Gespräch falsch dargestellt haben sollte, bitte ich es zu entschuldigen. Stellen Sie richtig!

Nur: Was ist denn bitteschön falsch? Ihr Desinteresse gegenüber den extremistischen Umtrieben bei PI? Ihr Desinteresse an Rechtsgutachten? Alles nur erstunken und erlogen - und ich habe mir das nur ausgedacht?

Wohl kaum!

3. Die fragliche Textstelle hatte ich Ihnen auf Nachfrage vorgelesen. Es war Ihnen bekannt. Eine Email zwecks Beweis wollten Sie nicht haben, warum auch immer. Sie können den Mordaufruf, wenn sie den angegeben Links hier folgen, jederzeit nachlesen.

Denke ich mir das alles aus, oder bin ich über 12 Stunden hinweg in einem viel frequentierten Blog bedroht worden? Bin ich, wie Sie angeblich gegenüber "ralph" formuliert haben, Ihnen gegenüber am Telefon "geifernd" aufgetreten?

4. Sie müssen schon damit rechnen, dass ich einen Vorgang, der von öffentlichen Interesse ist, auch öffentlich mache.

Bei der Gelegenheit können Sie gerne auch sagen, von welcher Art Ihr Gespräch mit "ralph" war, ob er er die Information in seinem Blog richtig wieder gegeben hat, dass ich Sie "geifernd" angerufen hätte. Nun?

Schauen Sie sich bitte das nochmal an. Sagt "ralph" die Unwahrheit?

5. Sie haben in der Verärgerung, die Sie zum Ausdruck geben, durchaus recht: Das hier ist kein sonderlich großer Spaß - für keinen der Beteiligten.

Wenn Sie als Bloghoster nicht sehen wollen, dass in einem Blog in Ihrem Verantwortungsbereich wiederholt (!) Mordaufrufe verbreitet werden, wenn dort systematisch Feindbilder verbreitet werden und zu Hass gegen Minderheiten und politische "Feinde" aufgerufen wird, wenn ein Blogbetreiber (völlig anders als sonst!) ein Dutzend Stunden benötigt, um einen Mordaufruf zu entfernen:

Damit sollten Sie sich beschäftigen, Herr Wilfers. Sie sollten vielleicht auch überlegen, ob mein Vorschlag mit "Verwarnungen", die Sie aussprechen könnten, sinnvoll ist - oder ob Sie einen besseren Vorschlag haben.

Darum geht es.

Sie würden sich m.E. nicht schaden, wenn Sie sich darüber Gedanken machen würden. Ihre bisherige Reaktion (das kann vielleicht noch kommen) sieht nicht so aus, als ob Sie ein Problem in Ihrem Verantwortungsbereich erkennen.

 
At 03 Februar, 2006 13:54, Anonymous Jochen said...

Hallo,
also ich würde auch nicht sofort auf Nico schießen. Immerhin hat er in den letzten Jahren einen sagenhaften Job gemacht. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass PI alles in ihrer Macht stehende tun und Anwälte befreundeter Burschenschaften, die in so was ja Erfahrung haben, engagieren würden. Ich denke, Nico fürchtet eine saftige Abmahnung, sollte er PI vom Netz nehmen. Dafür, dass er mit PI gesprochen hat, spricht ja PI-Ralphs Einlassung Dean gegenüber.

Nichts desto trotz finde ich, dass PI juristisch ausgeschaltet werden muss. Nico, das gehört angesichts der menschenverachtenden Tons auf PI einfach zu deinem Job!!!

 
At 03 Februar, 2006 13:58, Blogger Dr. Dean said...

@Jochen

Du hast recht: Die ganze Problematik ist ziemlich kniffelig. Und man darf auch nicht übersehen, dass er jede Menge andere Dinge um die Ohren hat, als dass es ihm großen Spaß machen würde, sich um sowas kümmern zu müssen.

Ich meine, dass er ansonsten ein prima Job macht und ein fähiger Typ ist. Aber darum geht es ja auch nicht.

 
At 03 Februar, 2006 13:59, Blogger nixxon said...

jaja, blutrichter filbinger wirft sich sicher gern für pi in die bresche. aber spaß beiseite: auch wenn der mordaufruf letztlich gelöscht wurde stand er doch 12 stunden im netz. und er wird sich wohl auch im google-cache finden lassen. ich meine, das sollte genügen, um juristische schritte einzuleiten.

 
At 03 Februar, 2006 14:42, Blogger ralph said...

1. Nico Wilfer ist mir persönlich nicht bekannt.

2. Nico hat weder mit mir, noch überhaupt mit einem von uns diesen Vorfall besprochen.

3. Wenn jemand in den Weiten unsrer Commentsektion (150 -200 Comments pro Tag) um 5:09 eine Drohung placiert, dann kann es vorkommen, dass diese von uns ignoriert wird, zumal myblog uns nur die letzten 15 Comments anzeigt.

4. Um eine Wiederholung der Vorfälle auszuschließen, gehe ich davon aus, dass wir, Dean und PI, eine Konvention haben, die nämlich, ein weiteres Con-Venire unserer Blogs vorerst zu vermeiden.

5. Solange Sie keinen Anstoß daran nehmen, dass Don Alphonso seine nazistischen Massenvernichtungsphantasien auf seinem Blog bebildert mit: "Wir räuchern" ( > ausräuchern > Schädlings- und Keimvernichtung > Zyklon B gegen Ratten > gegen Andersdenkende etc.), wirkt Ihre Klage hier ein wenig, nun, inauthentisch?

6. Sie posten anonym, maximal wurde bei uns Ihr?? net-nick "bedroht", ein nick names Dean. Juristisch können Sie nicht einmal als Kläger auftreten, da Sie gar nicht beweisen können, dass Sie unter diesem Nick bei uns posten bzw. bedroht wurden.

 
At 03 Februar, 2006 14:55, Anonymous Don Alphonso said...

Nanu? Was sollen denn diese Unterstellungen, "Dr. Ralph" - wünschen Sie eine Anzeige? Nur zu Ihrer Information:

"We're smoking them out."

ist nicht weniger ein Zitat von George W. Bush, President of the United States of America im bezug auf Leute, die von Ihnen als "Islamofaschisten" bezeichnet werden. Ich persönlich tendiere in deutschland dazu, es nicht so begrenzt sehen zu wollen. In Deutschland gibt es neben der bedrohung durch Islamisten vor allem enorme Probleme mit detschen Standardfaschisten, die sich in den unerschiedlichsten Verkleidungen präsentieren. Meines Erachtens haben die Alliierten da nicht genügend getan, aber man wird das wohl noch sagen dürfen.

 
At 03 Februar, 2006 15:16, Blogger Dr. Dean said...

@ralph
ad 1./2. Ich traue Ihnen in dieser Frage nicht ganz. Woher wollen Sie dann wissen, dass ich "geifernd" mit Herrn Wilfers gesprochen habe? Warum behaupten Sie etwas, was Sie (bzw. einer Ihrer Freunde) nur von Herrn Wilfers gehört haben können?

Es wird gegen PI schon so viele Beschwerden gegeben haben, u.a. auch bei Herrn Wilfers, dass es sehr erstaunlich wäre, wenn es nicht regelmäßiger zu Kontakt von PI mit Herrn Wilfers gekommen wäre.

Nicht wahr?

ad 3. Diesen Punkt von Ihnen finde ich z.Zt. einigermaßen stichhaltig. Ich wusste nicht, dass Sie nur die "letzten 15 Comments" betrachten können. Ralph, aber es gibt doch die Möglichkeit einer Emailbenachrichtigung, oder?

Außerdem sind Sie auf Ihrem Blog ein Viererteam! Normalerweise löschen Sie missliebige Kommentare sehr schnell.

Offenbar geht es doch.

Ich habe hier eher einen anderen Verdacht, Herr Schröder, nämlich, dass Sie die wiederholt extremistischen Kommentare von "Desillusioned_german" lieber mal stehen lassen - und die Menge seiner Kommentare nicht wirklich regelmäßig lesen. Sie überlesen diese wohl eher.

Verzeihung, wenn das so wäre, dann ist das fahrlässig - von Ihnen!

ad 4. An Ihrer Stelle hätte ich den Mordaufrufer verwarnt, auf dessen Seite Sie sich stellen. Warum bekommen Sie das nicht hin, na?

Sie schreiben in Ihrem Blog sogar noch, ich hätte: "so lange provoziert", bis ich ein "Ziel endlich erreicht" hätte. Ich hätte mir also einen Mordaufruf auf Ihrer Seite gewünscht?

Aha: Für Sie ist das Opfer der Täter!

Sie als Carl-Schmitt-Experte wissen sicherlich, wer hier in Deutschland bei solchen Techniken die größte Traditionen hat.

5. Ihre Aussage ist unwahr und aus der Luft gegriffen. Ich habe an verschieden Stellen anderes geäußert, z.B. im Blog von Stefanolix.

6. Das haben Sie sich ja fein ausgedacht.

 
At 03 Februar, 2006 15:48, Blogger nixxon said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 03 Februar, 2006 15:49, Blogger Dr. Dean said...

@Nico Wilfers / Ralf Schröder

Im Extremistenblog werden im Zusammenhang mit dem Mordaufruf gerade Adressen veröffentlicht.

Um 14:04 Uhr gab es dort eine entsprechende Veröffentlichung der Adressdaten. Um 14:18 reagiert Ralph Schröder (14 Minuten): Und lässt diese Veröffentlichung stehen!!

Das ist skandalös.

Vermutlich ist auch hier der Bedrohte der Täter...

Und Herr Wilfers sieht trotz dieses eindeutigen Verhaltens immer noch keinen Handlungsbedarf?

 
At 03 Februar, 2006 17:23, Blogger ralph said...

@alphonso

Wenn zwei dasselbe tun, ist es eben noch lange nicht dasselbe.

Zumal -wenn Sie etwas von Rhetorik verstünden, ich müsste es Ihnen nicht sagen- bestimmte Formulierungen in der einen Sprache einen anderen Klang haben als in der anderen: Ich jedenfalls habe nicht das Bedürfnis, Sozialdemokraten auszuräuchern oder in einer zu einem Krematorium verwandelten Großstadt von oben herab in Asche zu verwandeln.

@dean

"ca" ist längst zensiert. Ich habe das wirre Statement wie üblich überlesen bzw. diesmal überflogen, habe "ca" entsprechend geantwortet; da er in der Tat, -aber ohne Mordaufruf!!!!- eine Adresse gepostet hat, wessen auch immer, ist er von uns gelösht worden.

Dank Ihnen muss ich ab jetzt jeden Schachsinns-Comment bei uns lesen. Danke dafür.

 
At 03 Februar, 2006 17:35, Blogger nixxon said...

"muss ich ab jetzt jeden Schachsinns-Comment bei uns lesen". Wie der Herr, so's Gscherr. Wäre gut wenn "ralph" mal den schwachsinn lesen würde, den er selber fabriziert.

 
At 03 Februar, 2006 17:37, Blogger ralph said...

@alphonso

Kleiner Nachtrag: Sie unterlegen das Bildchen "Wir räuchern" mit: 1939 - 2006. Wissen Sie eigentlich, wer 1939 Europäische Städte bombardiert hat? Wer Ihre Alliierten im Wir-räuchern damals waren? Nein?

Wären Sie doch wenigstens als Polemiker mal scharfsinnig ...

 
At 03 Februar, 2006 17:57, Blogger nixxon said...

schon lustig, wenn ralph von der netz-SA den tapferen antifaschisten gibt... :-)

 
At 03 Februar, 2006 18:22, Anonymous Kirke said...

Ich fände einen Boykottaufruf gegen myblog.de nicht schlecht. Anscheinend will Nico Wilfers die Extremisten unbedingt hosten (umsatzträchtig?).

Man muss auch nicht Jura studiert haben, um die Verfassungsfeindlichkeit und die kriminelle Energie der Hassblogger (Kewil, Herre, Ralph, etc.) und Hoster Nico Wilfers zu erkennen.

Das Mindeste was Wilfers tun könnte, wäre eine Impressumspflicht für politische Blogs in die myblog.de AGB einzufügen.

BOYKOTTIERT MY-BLOG.DE!

 
At 03 Februar, 2006 19:21, Anonymous Anonym said...

"rief mich gestern jemand an, der partout anonym bleiben wollte." und forderte mal eben einen der größten deutschen Blogs zu schliessen! Mutig sehr mutig und das zeugt von Selbstrespekt! Fragt sich was hier wirklich in Hintergrund ist, berechtigte Angst eines Menschen, der sich hinter einem Pseudonym versteckt, oder die geifernde Lust eines kleinen Denunzianten?

 
At 03 Februar, 2006 20:08, Anonymous balou said...

@dr.ralph dingsbums
Sie schreiben:
"Dank Ihnen muss ich ab jetzt jeden Schachsinns-Comment bei uns lesen. Danke dafür."
Da scheinen Sie doch einiges durcheinander zubringen. Den Schwachsinn müssen Sie sich durchlesen weil Sie ihn, direkt oder inderekt, produzieren. Sie, bezw. Stefan Herre sind für den Inhalt verantwortlich, egal wer ihn "verzapft". Im Falle von CA dürfte Kontrolle doch einfach sein, Er/Sie schreibt:
CA (3.2.06 00:55)
ähhh stefan hat ne email adresse da bin ich auch erreichbar wenn, einfach mal fragen ....

@Kirke
könnte was bringen, ein, nicht geringer, Teil der Besuche dürfte auf unser Konto gehen, auch wenn nur noch wenige kommentieren.

 
At 03 Februar, 2006 20:22, Anonymous Maternus said...

Interessant, daß Herr Wilfers größeren Anstoß an der Anonymität eines Anrufers zu nehmen scheint als an Morddrohungen, die diese Anonymität ja erst begründen.

Stark verrutschte Maßstäbe, mindestens. Und ein unangenehmer Duft nach Kumpanei.

 
At 03 Februar, 2006 22:19, Blogger nixxon said...

"Um 14:04 Uhr gab es dort eine entsprechende Veröffentlichung der Adressdaten"

Wie aus zuverlässiger Quelle zu erfahren ist, hat Herr Wilfers PERSÖNLICH die Adressdaten aus dem Schweinekoben gelöscht.

 
At 04 Februar, 2006 20:21, Anonymous Anonym said...

Nico Wilfer habe ich auch schon als absolut desinteressiert kennengelernt, wenn es darum geht, Dritte vor Verleumdungen, Volksverhetzungen und Morddrohungen in den bei ihm gehosteten Blogs zu schützen. Da werden Adressdaten samt Wohnort genannt, so dass es potentiell möglich ist, via Google oder Telefonbuch.de die volle Anschrift rauszufinden, aber Wilfer interessiert es nicht. Vielleicht sollte man einmal seine private Adresse veröffentlichen und paketweise alte, stinkende Fische hinschicken? Sich in dem braun stinkenden Milieu des PI-Gesindels anonym zu halten, kann man also nur jedem empfehlen.

Ich denke, Wilfer geilt sich vor allem am Traffic auf, den diese Hassnlogs und Nazi- Dreckschleudern ihm bringen, alles andere ist ihm wohl egal. Halt der BILD-Effekt: Jeder Scheiss inkl. Bedrohungen, Verleumdungen usw. dürfen geschrieben werden, solange es Traffic bringt. Alternative wäre, dass Wilfer den wirren Kulturkampf-Ideologien der PI-Kasper zustimmt und sie deshalb duldet, aber dazu habe ich noch kein Statement gehört. Gelegentlich leitet Wilfer auch schonmal Beschwerdemails über Bedrohungen, Verleumdungen und Volksverhetzungen direkt an die Täter weiter - sehr geschickt! Oder vielleicht gar Absicht?

Last but not least kann die Kompetenz von Wilfer stark angezweifelt werden, filterte er doch lange Zeit nicht einmal HTML-, JavaScript- und CSS-Anweisungen aus den Kommentaren und Gästebucheinträgen heraus - stümperhaft. Auch ist es mit einer manipulierten URL möglich, trotz abgeschalteten Kommentaren dennoch Kommentare einzutragen und dass myblog.de/20six.de so unter automatisierten Spam-Attacken zu leiden hat, führe ich ebenfalls auf eklatante Kompetenzdefizite zurück. Bevor er also Klarstellungen herumblökt, sollte er sich erst einmal um die offensichtlichen Rechtsverstöße und die technischen Defizite kümmern.

Zu ralph muss man nicht mehr viel sagen, hält sich unser "Doktor" doch im Impressum anonym, geifert aber fleißig gegen andere mit. Seine Paranoia, jeder Kritiker sei Lutz Büge, ein Klon von ihm oder Teil einer "linken Weltverschwörung", ist an Idiotie kaum zu überbieten. Aber als Verehrer vom Studienzentrum Weikersheim, dem Schneider sowieso angehört und Herre wurde vom Blogger bei liberale-stimme.de auch schon als "rechtsextrem" kategoriesiert, also da muss man sich doch nicht wundern, dass bei den Rechtsaussen-Bloggern so viel braune Schmeissfliegen und kriminelles Gesindel herumtreibt, das eben auch schon einmal Morddrohungen ausspricht etc.pp.

Jeder vernünftige Mensch hätte als Bloghoster ja bei solchen Leuten Angst um seinen Ruf, aber Wilfer / myblog.de/ 20six.de scheint in der Hinsicht schmerzfrei zu sein. Vielleicht muss erst das eine oder andere Mal der Staatsanwalt bei ihm anklopfen, der gesamte Laden vorübergehend dicht gemacht oder er persönlich in Mithaftung gezogen werden für mögliche Verbrechen wie Körperverletzungen oder Mordversuche, damit er es lernt.

Allerdings bedauerlich, dass Blogs, die ja eigentlich als ne Art Ersatz für eine "private Homepage" herhalten sollen, von solchen verkorksten Subjekten als Propagandamaschinerie missbraucht werden. Aber so ist das halt, wenn Leute wie Herre selbst für so einfache Sachen wie HTML zu strunzdumm sind.

 
At 01 Juni, 2006 14:51, Blogger Aurisa said...

Da liegt mir ein bekanntes - leicht abgewandeltes - Zitat auf der Zunge:
Bei Wilfer nichts neues...
Daß bei ihm sich schon immer gerne und Nazis, Hacker/Spammer, Pornoblogs etc. herumgetrieben haben und daß diese das auch schon immer ungehindert tun konnte... davon kann nicht nur ich sondern davon kann wohl jeder Ex-20six-Blogger ein Lied singen...
'Gerne' denke ich daran zurück wie dort damals mein Blog von einem Hacker gelöscht wurde... vor allem weil dieser Hacker offensichtlich nicht nur den Blog löschen, sondern dort auch alle meine persönlichen Daten lesen konnte - was ich daran sehen konnte, daß er sogar meine Mail-Adresse dort ändern konnte - inclusive meiner vollen Adresse, die man ja bei 20six bei der Anmeldung angeben musste...
Darum kann ich Dr. Dean auch absolut verstehen, wenn er da ein wenig... empfindlich... reagiert, wenn bei myblog Morddrohungen gegen ihn ausgesprochen werden...
Immerhin habe ich mich damals nach diesem Hackerangriff auch gefragt ob ich wohl bald überraschenden braunen Hausbesuch bekommen würde...
Hätte ich vielleicht auch... wenn der Hackerangriff sich nicht sozusagen vorher angekündigt hätte - wobei weder Nico noch 20six irgendetwas dagegen getan haben, obwohl sie VORHER schon über den Hacker bescheid wussten...
Jedenfalls habe ich mein Adresse dann noch vor dem Hackerangriff geändert, weil ich schon sowas ahnte...
Ja wie man sieht haben solche Dinge bei 20six/myblog schon Tradition... und Tradition hat es auch, daß sich dort keiner darum schert...
Man darf gespannt sein, wohin das noch alles führt...

 
At 01 Juni, 2006 18:35, Blogger Dr. Dean said...

@aurisa
Ja, ich denke, mit dem Begriff "Tradition" sprichst Du da ein Wort an, das in die vermutlich richtige Richtung zeigt...

 
At 07 August, 2006 18:13, Anonymous Anonym said...

PI ist ein richtiges Hetzblog! Die sind manchmal nicht mehr ganz normal.

 
At 15 Mai, 2007 23:28, Anonymous Anonym said...

Früher habe ich solche diskussionen wie die hier geführte mehr oder weniger amüsiert auf dem klo der Uni Köln verfolgen können, mich allerdings - bis ich heute zufällig beim googlen auf dieser seite gelandet bin - gefragt, warum es in letzter zeit immer weniger Klospruchdiskussionen gibt. jetzt ist mir klar, warum das netz 2.0 so gut läuft. weg von klo, rein ins www!

nehmt ihr euch eigentlich ernst? oder ist das alles ein hoax hier? und: müsst ihr eingentlich nie arbeiten oder schlafen (0.04; 12.26 uhr)?

einer der besten sprüche damals war übringes: "die ganzen linken sprüche kommen von dem rechten klüngel, weil die ein feinbild brauchen...." (oder war es umgekehrt?)

anonymus

 
At 17 Mai, 2007 14:55, Blogger Dr. Dean said...

Liebe anonyme Google-Besucher!

Diese über ein Jahr alte Diskussion hier ist vermutlich für viele Leser schwer verständlich, zumal, wenn man die Hintergründe dazu nicht kennt, z.B. den hier öfter angesprochenen "Hassblog".

Wenn Sie in bzw. zu einem Blog Kommentare abgeben wollen, wozu Sie herzlich eingeladen sind, dann wählen Sie dafür bitte eher einen aktuellen Beitrag aus.

Danke im Voraus!

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home