26 November 2007

Freedom is on the march

Die Lage im Irak scheint sich in den letzten 2-3 Monaten zu beruhigen, wenn man die Anzahl von Anschlägen sowie die Zahl von Todesopfern unter US-Soldaten als Maßstab dafür nimmt. Tatsächlich aber findet gerade eine "Somalisierung" des Iraks statt, an Stelle eines handlungsfähigen irakischen Staates tritt ein System von US-finanzierten Warlords.

Der Irak ist nun noch weiter davon entfernt, ein lebenswürdiger Ort zu werden. Man hat in der Weltgeschichte wohl noch nie derart viel Pfusch beim "nation building" erlebt. Wenn man vielleicht von Afghanistan absieht.
"The trend is clear: In the Middle East and throughout the world, freedom is on the march." (Quelle)

Ja, sie marschieren. Die Iraker millionenfach in die Flucht, die Übrigen als Soldaten und Untergebene von Warlords, andere wiederum als schlecht bezahlte US-Soldaten oder in mörderischen Privatarmeen. So sieht Freiheit aus, wenn sie von Militaristen definiert wird.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home