24 Juni 2007

Vogelgrippe: Allmächtiger, werden wir alle sterben?

Antwort: Nein.

Es gibt aktuell in Dtl. wieder ein paar Fälle von dieser für Menschen harmlosen Tierseuche. Und die von Roche gekauften großzügig unterstützten Medien und Johurnalisten versuchen auch dieses Jahr, aus einer völlig harmlosen Tierseuche ein großes Thema für die Allgemeinheit zu machen. Damit am Ende der Tamiflu-Umsatz stimmt.

Tamiflu? Teuer. Billig zu produzieren. Gewinn pur. Und für die flächendeckende Prävention medizinisch völlig ungeeignet. Zur Zeit gibt es (bei Google-News) von Seiten sogenannter Journalisten insgesamt 18 Werbeartikelchen für Tamiflu. Selbstredend arbeitet SPIEGEL ONLINE bei dieser Tamiflu-Werbung und Vogelgrippe-Hysterieverbreitung an vorderster Front. Mit dem Titel: "Seuchenausbruch".
Drecksladen!

Man sollte vielleicht einen wöchentlich überarbeiteten Roche-Tamiflu-Vogelgrippe-Index einführen zur Messung der medial verbreiteten Vogelgrippehysterie.

+++ Update 01.07.2007 +++
Wie man vernünftig (also nicht auf Gossenniveau) über die aktuellen Vogelgrippefälle Bericht erstatttet, zeigt der Stern. So sieht guter Journalismus aus.
(Bild: CC von Timitalia - Danke!)

Labels:

5 Comments:

At 24 Juni, 2007 18:40, Anonymous Anonym said...

Oh mein Gott, werden wir jetzt alle wegen des Vögelns sterben? LOL!

 
At 24 Juni, 2007 23:13, Anonymous Anonym said...

Nur am Rande: Sterben werden wir eh alle, nichts ist sicherer im Leben. Die einzige Frage bleibt der Zeitpunkt und da führen sich die Menschen auf wie hysterische Hühner.

 
At 25 Juni, 2007 01:32, Blogger amorphe Welt said...

Du sollst hier nicht rummucken sondern gefälligst Angst haben! Ist das denn so schwer zu verstehen?
Wir leben in einem Land mit erhöhter Terrorgefahr zusammen mit lauter totbringendem Geviech. Basta.
Also Klappe halten und konsumieren gehen!

 
At 28 Juni, 2007 19:45, Anonymous Anonym said...

Ich versuch's im nächsten Leben nochmal mit der Panik, wenn die Sonne vor der Explosion steht oder so. Aber mit diesem lahmen Vogelgrippe-Unfug erzeugt man nur noch ein Gähnen - und hoffentlich keine überflüssigen Tamiflu-Umsätze mehr.

 
At 29 September, 2007 22:35, Anonymous Anonym said...

Ich finde es typisch, dass ihr beginnt, Probleme möglichst gering darzustellen, um nicht weiter drüber nachdenken zu müssen. Damit macht ihr es euch nur etwas einfach. Meiner Meinung nach: Gut, Lobbyisten gibt es immer, und sie wersuchen möglichst viel Gewinn zu erzielen. Das gleiche gilt für die Industrie, für die hersteller von genannten Gegenmitteln. Aber auf der anderen Seite ist diese Tierseuche nicht umsonst schon im Bundestag Thema, die WHO hat einen Notfallplan erstellt und es gibt Vorbereitungen für mögliche Ausbrüche. So auch Wissenschaftler die bereits an Impfstoffen arbeiten. Jedes Jahr erhöht sich die Anzahl der Todesopfer und mitlerweile motiert das Virus, so dass es von Mensch auf Mensch übertragbar ist. Und gerade dieser Fall birgt die Gefahr für den Menschen. Denn ähnlich lief es mit der Grippe um 1918 an der immerhin ca. 50 Mio. Menschen starben und einem solchen Risiko sollte nunmal die nötige Aufmerksamkeit und Vorsicht entgegengebracht werden, eben ohne Panik zu verbreiten! Aber es benötigt eben doch eine wissenschaftlichere herangehensweise als deine und auch eine vielseitigere Betrachtungsweise. Auch etwas objektiver drüftest du an solche Themen herangehen, bevor du renomierte Medien kritisierst. Ansonsten lese ich hier gerne mal, um was zum Lachen zu haben... Reinhaun!

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home