01 Januar 2006

Heidiheido und der Klumpfuß des Grauens

Die Überschrift "Heidi Klum und das Url" hätte ggf. genügt. Es geht jedoch um einen markenrechtlichen Pferdefuß. Schaut her, das ist der Klumpfuß des Grauens:

Guten Tag,

da der Name Heidi Klum gesetzlich geschützt ist (R) und TM, bitte ich Sie den Namen aus Ihrer URL zu entfernen und die Werbung mit dem Namen Heidi Klum einzustellen. Als Termin hiefür habe ich mir den 2. Januar 2006 Notiert. […]

Traurig und wahr: Wer als Blogger den Begriff "Heidi Klum" in einer Überschrift verwendet, sodass dabei automatisch ein Url entsteht, welches "Heidi Klum" enthält, der wird ggf. von einem "Günther Klum" bzw. eifrig tätigen Anwälten rechtlich angegriffen. Zugleich ein Angriff auf die Meinungsfreiheit. Pfui!

+++ Update +++
Wie hier zu lesen ist, ist z.Zt. unklar, ob tatsächlich ein Bevollmächtigter für die Marke "Heidi Klum" oder gar Herr "Günther Klum" den Werbeblogger angreift.

3 Comments:

At 02 Januar, 2006 07:07, Anonymous Anonym said...

Ich geb Günther schonmal deine E-Mailadresse. Vielleicht kann ich ja sowas wie der Kronzeuge spielen! ;-)

Patrick Breitenbach

 
At 03 Januar, 2006 11:12, Blogger gerold braun said...

Die Spannung steigt. Es ist 11 Uhr durch. Hat Dr. Kree schon was gesagt?

 
At 03 Januar, 2006 16:58, Blogger Dr. Dean said...

Der Herr Sacré sagte etwas, und zwar sinngemäß "ich hab nichts damit zu tun". Mehr dazu in den Kommentaren beim Werbeblogger.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home