30 Oktober 2005

MEK-Schlägerbullen

Auch eine demokratische Gesellschaft ist nicht automatisch vor einzelnen, gegen das Wesen von Demokratie gerichteten, Fehlentwicklungen gefeit. Man beachte bei diesem Film, besonders ab Stelle 2:30 (gefunden beim Schockwellenreiter).

Berliner MEK-Schlägerbullen at work. Ist das der demokratische Rechtsstaat?

Besonders besorgnis erregend: Normale Polizisten, die auf unsere Verfassung vereidigt sind, die stehen teils lachend und feixend dabei und greifen nicht ein, um die Bürger zu schützen, während zwei in zivil gekleidete MEK-Sonderbeamte brutale gewalttätige Übergriffe auf protestierende Bürger vornehmen. Mindestens das Dutzend Polizisten, welches diese Vorgänge untätig betrachtete, sollte sich m.E. dienstlich rechtfertigen bzw. angemessen auf dem Dienstweg bestraft werden.

Der stellvertretende Zugführer Rouven K. (Tagesspiegel-Information) hingegen, der wild prügelnd mehreren unbewaffneten wie unbeteiligten Demonstranten während seiner absichtsvollen Übergriffe die Knochen brach, gehört in einem ordentlichen demokratischen Rechtsstaat in den Knast.

Für so etwas gibt es keine Entschuldigung.

Was bitteschön stellt an der MEK "Elite" dar, wenn Übergriffe von dieser Seite hingenommen werden müssten? Ist es die bedingungslose Bereitschaft zur Aggression seitens dieser Spezialeinheiten? Sind die mehrere Hundert dokumentierten Übergriffe pro Jahr allein in Berlin belanglos, wenn die handelnden Polizeitäter nicht erkennbar sind?

Bei allem Respekt gegenüber dem schwierigen Alltag der MEK - es ist offenkundig, dass in der Berliner MEK auch Leute arbeiten, die dort nichts verloren haben. Überdies: Der Einsatz der MEK anlässlich von Demonstrationen sollte in Anbetracht der oft geringen Hemmschwellen, die aus der schwierigen MEK-Tätigkeit herrühren können, besser überdacht werden.

Denn, es ist objektiv nicht einfach, sich gegenüber normalen protestierenden Bürgern stets angemessen zu verhalten, wenn der Arbeitsalltag der MEK-Kräfte vor allem vom Umgang mit schwierigen Klienteln in sozialen Brennpunkten geprägt ist.

P.S.

Intereressante, allgemeine Anregungen zum Thema erhält man: hier.

2 Comments:

At 31 Oktober, 2005 11:21, Blogger che said...

Dazu habe ich meine eigene, etwas abweichende Version:

http://che2001.blogger.de/stories/343181/

 
At 31 Oktober, 2005 11:21, Blogger che said...

Dazu habe ich meine eigene, etwas abweichende Version:

http://che2001.blogger.de/stories/343181/

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home