29 Oktober 2005

Demokratie? Mit gerichteten Medien??

Nachdem ich im vorherigen Beitrag behauptete, dass in unserem Staatswesen die Demokratie davon abhängt und im Wesentlichen damit steht und fällt, wie unsere Medien wirken - beteiligt sich heute Donald Rumsfeld zustimmend an dieser Diskussion:

"Das Kraftzentrum des Irak-Kriegs liegt nicht im Irak. Wir verlieren nicht dort Schlachten und Scharmützel. Schauen Sie, die wirklichen Schlachtfelder sind die Öffentlichkeiten in Ihrem Land und unserem Land. Und Sie, also die Medien, gehören zu jenen Leuten, die Einfluss auf diese Öffentlichkeit ausüben. Aber mit der Zeit werden wir die Dinge richten."

Wie so oft sind uns die USA in der gesellschaftlichen Entwicklung voraus. Dort haben die politischen Eliten klar erkannt, wo der Knackpunkt der Demokratie liegt. Machterhalt und Machterwerb, die gesellschaftliche Agenda, Kriegsbereitschaft und Hochrüstung:

Eine "gerichtete" Öffentlichkeit ist das Ziel der Mächtigen.

Die Tamiflu-Kampagne bei uns und der immense Einfluss des militärisch-industriellen Komplexes in den USA liefern virile Beispiele dafür.

Ein großes Thema - die wirklichen Schlachtfelder sind die Öffentlichkeiten.

2 Comments:

At 30 Oktober, 2005 08:59, Blogger Hellblazer said...

Gerade dieser Kampf um Spins, Deutungshoheiten und auch Bedeutungsverschiebungen (Framing) von Begriffen und Begriffsfeldern, der vor allem in und um die Medien geführt wird macht mir Sorgen. Nicht, dass das stattfindet, sondern dass dies in zum Teil einem Dillentatismus möglich zu sein scheint, von dem ich eigentlich dachte, dass das schon so auffällig ist, dass das doch wirklich der Blindeste merken müsste, was aber leider nicht passiert - heißt, da muss sich wer nichtmal anstrengen, das Ganze etwas geschickter und weniger offensichtlich zu verpacken, wozu, (zu) viele fressen es auch so. Das frustet mich ja dann schon mal etwas...

 
At 10 April, 2006 22:46, Anonymous Anonym said...

Neu ist, daß durch das Netz jeder dabei mitmachen kann, daß das Verfallsdatum von den geframten Sachen immer kürzer ausfällt und daß die großen unilateralen Medien in den Zeiten der Blogs...ihr wisst schon.

Meine Lieblings-Spins zur Zeit in ungeordneter Reihenfolge: "Multikulti" "gescheitert"/"blauäugige Gutmenschen" (CDU/Heiner Brehmer/BILD/Baring/CDU), "Generationengerechtigkeit" (Neoliberale, die lieber nicht über Gerechtigkeit sprechen wollen; die Jungabgeordneten, die sich von Altana und der privaten Versicherungswirtschaft gehirnwaschen ließen; Die Grünen), Governance (eigentlich nur die gute alte Technokratie), "Neue Gerechtigkeit durch mehr Freiheit" (Neue Freiheit durch mehr Demokratie, bitte selber fortsetzen)

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home