14 Oktober 2005

Ideen zur Weltverbesserung (1) - Permissive Positivliste

Die Arzneipreise steigen stärker an als andere Bereiche der Gesundheitsversorgung, der Arzneimittel"markt" ist von Disfunktionalitäten und teils sogar offener Korruption mannigfaltig geprägt, das sogenannte "freie" Spiel der Marktkräfte funktioniert nicht preisbegrenzend, sondern i.d.R. "rent-seeking". Eine Umstellung auf eine Positivliste würde die Kosten zwar beschränken, sogar sehr stark, aber hat Nachteile bei der Medikamentenentwicklung und Behandlungsfreiheit, außerdem gibt es Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit.

Was also tun?

Permissive Positivliste!

80% der Arzneimittelausgaben von Kassenärzten/Krankenhäusern richten sich nach einer Positivliste, die übrigen 20% bleiben frei.

Problem erkannt - Problem gebannt.

P.S.
Ich verstehe unter "rent-seeking" ein Verhalten von Marktteilnehmern, dass explizit keinen Leistungswettbewerb darstellt, sondern unter Ausnutzung von Kontrollproblemen auf die Erlangung leistungsloser Einkommen gerichtet ist. Ich habe keine Ahnung, ob ich damit der ökonomischen Theorie folge oder ihr an diesem Punkt einen winzigen Schritt voraus bin. Gordon Tullock und Anne Krueger haben diesen Begriff m.E. etwas zu eng gefasst, die Verknüpfung an "moral hazard" halte ich jedenfalls ebenfalls für typisch. Und gerade deshalb: Der Begriff muss etwas weiter gefasst werden, eher im Sin von "Kontrollprobleme ausnutzendes Verhalten zur Umgehung von Leistungswettbewerb, um damit leistungslose Einkommen zu erlangen". Für einen Hobby-Makroökonomen nicht mal so übel, oder?

Labels:

1 Comments:

At 16 Oktober, 2005 17:17, Anonymous Rayson said...

Für einen Hobby-Makroökonomen nicht mal so übel, oder?

Na, da hat sich aber jemand bereitwillig einen Schuh angezogen, der gar nicht für ihn gedacht war ;-). Überlegungen zum "rent seeking" sind ja auch nicht gerade ein Feld der Makroökonomie...

Ich finde den Begriff in seiner bisherigen Verwendung im Übrigen gar nicht so eng. Nehmen wir nur die Nummer 8 bei Google:

"In economics, rent seeking takes place when an entity seeks to extract uncompensated value from others by manipulation of the economic environment -- often including regulations or other government decisions."

Leistungslos="uncompensated", Ausnutzung von Kontrollproblemen="manipulation of the economic environment"

Ein "freies Spiel der Marktkräfte" aber haben zumindest wir in Deutschland im Gesundheitsbereich überhaupt nicht. Wegen der frappanten Informationsschieflage wird es das zwar nie so geben wie bei anderen Gütern, es ist aber deutlich mehr drin als heute.

Deine Kritik an der Positivliste teile ich, aber ich kann sie auch in abgeschwächter Form nicht wirklich als Lösung eines Problems ansehen. Bei mehreren Positivlisten (z.B. je nach Kasse) sähe das vielleicht anders aus...

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home