29 September 2005

BILD links vom SPIEGEL

Dass BILD mittlerweile links vom SPIEGEL steht, und dies nicht mal so selten, das hat sich schon länger abgezeichnet. Ich bringe mal vom "Thema des Tages" ein paar Zitate:

Sinken die Löhne unterm Strich jetzt schon?

Ja! Im letzten Jahr gab’s (...) ein reales Minus von 1,2 % (DIW).

Wer profitiert?

(...) Zum Teil wird Lohnverzicht abgepreßt, um Rekordgewinne einzufahren. Wenn das alle machen, kommt die große Krise.
Wir fordern: Dicke Überschriften. Mehr Gossip. Luder-Berichterstattung.
Und eine
Format-Änderung für den SPIEGEL...

Okay, okay, nicht immer werden Wünsche erfüllt. Zwar berichtet SPIEGEL höchst fleißig über Paris Hilton (wer?) in allen erdenklichen Facetten,
was unserer Forderung schon sehr entgegen kommt, aber es finden sich auch wieder lesenswerte Artikel:
Ende des neuliberalen Zeitalters zeichnet sich ab
Anmerkung: Für den SpOn gab es eine andere Schlagzeile - Franz Walter wollte den SPIEGEL-Redakteuren halt keine Angst machen
*g*

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home