23 August 2010

Themenvorschläge für Artikelserie erwünscht

Hi!

Ich plane gerade eine Artikelserie - und möchte mal hören, in welche Richtung ich gehen sollte.



P.S.
Ist Polldaddy besser als Vizu - oder gibt es noch bessere Widgets für Onlineumfragen?

Labels:

3 Comments:

At 30 August, 2010 19:33, Anonymous che2001 said...

Sind auch andere Kombinationen denkbar? Ich würde zum Beispiel nie im Leben Bastiat in einem Atemzug mit Smith und Hayek nennen. Smith war ein Titan der Nationalökonomie, Hayek zumindest noch ein sehr wichtiger Theoretiker, aber Bastiat? Ein Erzähler naiver Fabeln, der außerhalb neokonservativer oder wirtschaftsliberaler peergropus völlig vergessen ist.

 
At 31 August, 2010 01:31, Blogger John Dean said...

Schlag was vor, Che!

Ideologiegeschichtlich (da zählen vorwiegend die simplen bzw. scheinbar simplen Ideen) ist Bastiat durchaus relevant, zumal als Nachfolger von Mandeville. Natürlich hat er weder das Format noch das ökonomische Wissen von Hayek, und interessanter Weise steht er (ohne dies selbst zu ahnen) in scharfen Gegensatz zu Smith.

Dennoch verbindet die genannten Autoren immerhin die Thematik, und teils auch die ideologische Grundstruktur (sofern man Ideologie hier auch als Wissenschaftsprogramm, oder allgemeiner gesprochen, als spezifischen Fragenvorrat betrachtet)

Interessant ist die Angelegenheit für mich auch in rezeptionsgeschichtlicher Hinsicht - bis hin zu den heutigen (gar nicht selten extremistischen) Wirtschaftsliberalen. Sie sehen z.B. nicht, während sie Bastiat wegen ein paar dreisten, zugespitzten Zitaten abfeiern, wie sehr sich dieser in Gegensatz zu Smith befindet, oder - auch das wird verkannt - in Gegensatz zum großen Idol der Neo"liberalen", Hayek.

Eine Reihe bzw. Reihung kann eine ziemlich krumme Sache sein - und genau darauf wollte ich mit meiner Reihung der vier Autoren auch hinaus!

Trotzdem Che: Geb mir Namen! Sage, was Dich interessiert - und vielleicht finde ich eine interessante neue Perspektive, für mich, für dich und/oder für andere Leser.

Ich bin da sehr offen. Und wenn am Ende sieben Namen stehen sollten, würde mir das auch Spaß machen!

(vier Namen gefallen mir aber weit besser - allein schon aus Bequemlichkeit, aber auch aus einer irrationalen, latent zahlenmagischen Faszination meinerseits)

 
At 31 August, 2010 13:57, Anonymous che2001 said...

Also, ich würde es zum Beispiel interessant finden, wenn Smith, Malthus und Toqueville in einem Kontext abgehandelt würden und Hayek, Mises, Friedman, Büchi und Fukuyama in einem anderen und drittens Bastiat vielleicht zusammen mit Dühring, Ammon und Ziegler.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home