10 Mai 2010

Es geht los. Projekt Linksliberale Plattform startet!

Erst einmal ein BIG Sorry wegen meiner monatelangen Internetabstinenz. Nunja, ich würde sagen, das war eine gute Erfahrung. So, und nun blogge ich wieder. Ach, da gibt es noch eine Nachricht:

Es geht los!

Nach reiflicher (überreiflicher, würde ich sagen) Überlegung startet das Projekt "Linksliberale Plattform" - zunächst hier in Hamburg. Möge man mir gutes Gelingen wünschen oder - noch besser - mitmachen!

Informationen folgen.

Labels:

8 Comments:

At 25 Mai, 2010 22:13, Anonymous klaus baum said...

nach langer abstinenz muss man sich die leser wieder zurück"erobern".

so ist es jedenfalls bei mir.

gut, dass du wieder dabei bist.

 
At 27 Mai, 2010 12:48, Anonymous Robin Renitent said...

Nichts gegen so eine Plattform. Gibt in dieser Republik ja nur sehr wenige Menschen die linksliberal denken...

...aber man stelle sich vor jemand würde eine "Rechtsliberale Plattform" starten. Da wären dann alle ganz platt...bzw... ach sowas geht gar nicht. Einfach unmöglich.

 
At 28 Mai, 2010 09:26, Blogger John Dean said...

Wieso? Die ganze FDP ist eine "rechtsliberale Plattform".

Das denke ich tatsächlich - und ich meine, dass ich das gut begründen könnte.

Eine im Parteienspektrum fest integrierte linksliberale politische Gruppierung kann ich hingegen nicht erkennen. Eine freiheitlich-progressiv-soziale politische Gruppierung mit etatismus- und machtskeptischer Grundhaltung halte ich für eine ausgesprochen gute Idee.

In der SPD gibt es einige Linksliberale, aber sie sind nicht als Strömung erkennbar, geschweige denn organisiert. Die Grünen haben eine "Öko-Unwucht" - was ja durchaus seine Berechtigung hat, weil es den Sorgen vieler Menschen entspricht. Aber es finden sich auch Neoliberale bei den Grünen und insgesamt haben sich die Grünen stark verbürgerlicht. Guter Linksliberalismus betont hingegen die Interessen derjenigen, die Schwierigkeiten haben, ihre Interessen in den politischen Prozess einzubringen. Guter Linksliberalismus macht keine Politik für die Reichen, betreibt keine Umverteilung nach oben. Insofern sind die Grünen für Linksliberale teils doch sehr schräg, obwohl sie mit Politikern wie Künast (und vielen anderen) durchaus sehr respektables politisches Personal haben.

Im Übrigen gibt es in der FDP eine "libertäre Plattform", und diese ist aus meiner Sicht sehr eindeutig rechtsliberal, jedenfalls in Fragen der Wirtschaftspolitik.

Ich weiß, über den Begriff "rechts" kann man streiten. Für mich steht jemand rechts in der Wirtschaftspolitik (übrigens: eine durchaus zulässige, teils sogar notwendige Orientierung), wenn er die Interessen wohlhabender Minderheiten über den Rest der Bevölkerung stellt.

 
At 30 Mai, 2010 22:23, Anonymous Anonym said...

Es gibt gerade hier in Hamburg EINIGE linksliberale Denker.

In den nächsten Tagen mehr... brauche erst eine unverfängliche Mailadresse :-)

 
At 31 Mai, 2010 12:21, Blogger LL said...

Nun aber...

Wenn Ihr Interesse habt, mit einer Hamburger Gruppe "linksliberaler" gemeinsame Sachen zu machen...? Bitte ich um Kontaktaufnahme.

 
At 02 Juni, 2010 18:54, Anonymous Robin Renitent said...

@ John Dean

Mmh, die Begruendung ist nachvollziehbar, insofern danke fuer die Muehe.

Allerdings, letzter Absatz:

Ich bekenne mich dann zur Verteidigung meines Eigentums, denn ich stelle meine Interessen ueber die irgendwelcher Bevoelkerungsteile, die darauf spekulieren per Umverteilung alimentiert zu werden.

Sich diesem (Umverteilungs-) Wahnsinn zu entziehen ist nachgeradezu eine Pflichthandlung MEINER Familie gegenueber.

Sollte dieses Verantwortungsbewusstsein "rechts" sein ...dann bin ich es. Und zwar mit Leidenschaft!

Kommt hinzu, dass ich es auch unpaedagogisch finde, seinen Kindern ein alimentiertes und in Erwartungshaltung strukturiertes Leben vorzuleben.

Sorry fuer die Umlaute. z.Zt. Kazan, Republik Tatarstan

 
At 17 Juni, 2010 09:23, Anonymous Anonym said...

War wohl nur heiße Luft...

 
At 25 September, 2010 15:01, Blogger ChristianG said...

Falls ihr Kontakt zu einem linksliberalen Kreis innerhalb der Jungen Liberalen suchst, einfach mal melden. Wir sehen uns als Opposition zur wirtscahftsliberalen Dominanz.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home