25 Juli 2007

  1. Meine Grundgesetze sind angekommen. Noch anmarkern - und dann geht eines an Wolfgang.
  2. Ich werde mir wohl ein Pärchen Kakadu-Buntbarsche anschaffen. Ich hoffe, mit dem anderen Buntbarschpaar wird es nicht zu viel Zoff geben. Die sind sowas von schön!
  3. Warum heißt der Zahnarzt, vor dem ich gerade geflüchtet bin, nicht "Dr. Beutelschneider"? Seine "Philosphie" sei es, Amalgan strikt zu vermeiden ("Pfusch", "Das macht man heute nicht mehr"), und - was Wunder - meine intakten Amalganfüllungen will er aufbohren und durch Kronen ersetzen. Als Zweifel anmeldete und milde spottete: "Es ist ja heute nicht einfach für einen Zahnarzt, sein Geld zu verdienen", ist er fast ausgeflippt, jedenfalls war er außerordentlich aufgebracht, drückte mir sofort die Röntgenaufnahmen in die Hand (quasi: ein Rauswurf) - und verabschiedete sich mit der entlarvenden Bemerkung, dass er für mich "keine Zeit" mehr habe, weil er ja Geld verdienen müsse. Die zu behandelnden Zähne ließ der Pfuscher unbehandelt, und weigerte sich, wie von mir gewünscht, eine Amalganfüllung vorzunehmen. Zunächst wollte er nämlich seinen "Behandlungsplan" durchdrücken. Sein Name? Ausgerechnet so ähnlich wie ein Geldstück. Zu seinem Personal war er aufdringlich autoritär. Wie ein richtiger Widerling. Als ich ihm beim Rausgehen ins Gesicht gesagt habe, dass meiner Meinung nach 80% der Zahnärzte sich mehr fürs Geld interessieren, als für Patientenbelange, was bei ihm ja nicht der Fall sein müsse, kicherte sein gesamtes Personal. Und tschüss.

3 Comments:

At 26 Juli, 2007 10:35, Anonymous MiNing said...

Kein Amalgam? Ganz klar: pekuniäre Indikation. Hat bei mir rasant zugenommen, seit ich privat krankenversichert bin...

 
At 26 Juli, 2007 14:39, Anonymous perspektive2010 said...

Mei, so ein Zweit-Porsche für die "Frau Doktor" kostet halt. Und mindestens 3 Mal im Jahr Luxus-Urlaub in Marbella wächst halt auch nicht auf den Bäumen ;)

Gruß

Alex

 
At 27 Juli, 2007 09:32, Anonymous Anonym said...

Tja, manchmal wirkt es Wunder, wenn man der eigenen gesetzlichen Krankenkasse einen kleinen Vermerk über derartige Brüder zukommen läßt. Vor allem, wenn die die Behandlung explizit verweigern. Die Kassen gucken sich dann auch manchmal genauer an, was so ein Standesbruder alles als medizinisch sinnvoll abgerechnet hat ... .

Kohle wollen sie alle verdienen. Mir hat mal einer (mit einer funkelnagelneuen Praxis-Ausstattung) erklärt, dass mit den Amalgam-Füllungen auch das Quecksilber aus dem Körper verschwinden würde. Ergo, die Füllungen müssen raus. Nun ja, zumindest verschwand einer seiner Patienten ;-)

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home