16 Mai 2007

Blogger! Schaut auf dieses Blog! Verlinkt es.

Labels:

22 Comments:

At 18 Mai, 2007 16:28, Anonymous Anonym said...

Nee, das lassen wir mal lieber. Schließlich handelt es sich dabei nur ein Propaganda-Blog gut bezahlter spin-doctors aus linksextremen Ecke. Nützliche Idioten von Linkspartei und Schlimmerem. Die Lügen, die da verbreitet werden, sind in Bloggersdorf inzwischen Legende. Dass Du das noch nicht kanntest, ist allerdings verwunderlich.

 
At 18 Mai, 2007 17:48, Blogger Dr. Dean said...

Psst!

Wenn Du noch mehr darüber ausplapperst, dann kommt vielleicht noch die wahre Wahrheit an den Tag.

Dann würden die Blogger nämlich sehen, dass das INSM-Watchblog direkt aus MOSKAU bwz. vom KGB gesteuert wird, und zwar als Vorbereitung der kommunistischen MACHTÜBERNAHME.

Finsterlinge!

 
At 18 Mai, 2007 17:57, Anonymous Anonym said...

Schon interessant, wie gegen Linke agitiert wird, wenn sie sich der gleichen Methoden bedienen wie die Kritisierten. Wenn Du auf dem Watchblog Lügen findest, die nicht durcht Verweise und Zitate aus seriösen Quellen belegt sind, darfst Du Dich gerne konkret inhaltlich äußern. Andernfalls betreibst du billigste Stammtisch-Polemik.

 
At 18 Mai, 2007 18:15, Anonymous Anonym said...

Der KGB ist dem Kapitalismus in Russland hörig, eine kommunistische Machtübernahme könnte nur noch aus Korea oder China erfolgen.

 
At 18 Mai, 2007 18:44, Blogger Dr. Dean said...

Ich glaube, für Kommentar #1 müssen die Ironiedetektoren auf *on* geschaltet werden. Das kann niemand ernst meinen.

Naja, außer evtl. Blogger wie Rayson, Statler, Achim Hecht, Stefanolix, Liza, Maxeiner & Miersch, AlaPos usw. usf. Doch, halt! Die trauen sich nicht hierhier.

 
At 18 Mai, 2007 19:49, Anonymous Anonym said...

schon interessant, leuten wie alan posener, liza, miersch, etc. zu unterstellen, sie wären bezahltes dreckspack der springer- oder sonst einer reaktionären presse, aber den umgekehrten verdacht auf der linksextremen seite nicht zu äußern. ihn sogar zu verbieten. das ist schon ziemlich arm und unglaubwürdig. nein. es ist zynisch, selbstgerecht, dumm und menscheverachtend.
beste grüße, ihr faschos.

 
At 18 Mai, 2007 20:33, Anonymous Anonym said...

Ich wette, das war ein lupenreiner neoliberaler Demokrat - ganz wie Putin.

 
At 19 Mai, 2007 11:00, Blogger Dr. Dean said...

@anonym 18. Mai von 19:49 Uhr

Ich sehe, Sie haben einen gar glänzenden Humor!

Das war ja bereits, äh, meta-meta-meta-ironisch von Ihnen. Aber nun, diese merkwürdige Grußformel von Ihnen am Schluss:

Ich mein, vielleicht sind wir reaktionären Dummköpfen gegenüber unhöflich, ab und an, ja, womöglich sogar ein klitzekleines bisschen sozialdarwinistisch.

Ich vermute, genau das meinen Sie, wenn Sie ein "beste grüße, ihr faschos" in die Tastatur stampfen.

Ist es das, was Sie so wütend macht?

 
At 20 Mai, 2007 02:10, Anonymous Anonym said...

Chapeau, Dean.

Das Wutgeheul unseres kleinen, anonymen Neocons hat was wirklich süßes, kindisches an sich. Nicht zu feste anfassen, sonst tut der Kleine sich noch weh. ;-)

Gruß
Ben

 
At 20 Mai, 2007 17:23, Anonymous Anonym said...

ich bin nicht wütend. aber enttäuscht. enttäuscht von leuten, die gerne damit kokettieren, die intellektuelle avantgarde in politblogs zu sein, aber nichts anderes können, als ihre "gegner" zu diffamieren, denunzieren und beleidigen.
sehr lehrreich. von euch wird keine revolution kommen, in wahrheit seid ihr die härteste stütze dieses systems. und ihr haltet euch noch für was besonderes. bleibt doch bei euern alternativen grillpartys mit bierkästen im park. da könnt ihr euch die sozialistensonne auf euern faulen wanst scheinen lassen und mal richtig die sau raus lassen. verbal. das ist zwar auch widerlich, schadet aber ihr keinem.
wie gesagt: dumme, selbstgerechte, zynische faschos, die auf links machen. ihr seid erbärmlich.

 
At 20 Mai, 2007 18:25, Blogger Dr. Dean said...

@Anonym 20.Mai von 17:23 Uhr

Ach, wenn Sie sich wenigstens ein Pseudonym gäben! Sind sie der gleiche Herr Anonym von Kommentar #1 und #3?

Gut, ich weiß es nicht und nehme Sie als Einzelkommentar. Okay?

Also, schon lustig, Sie beginnen mit Ihrem Kommentar damit, dass Sie die "Diffamierung" (Frage an Sie: welche?) bestimmter Gegner beklagen. Leider ohne anzugeben, was Sie für unzutreffend - und somit diffamierend halten, setzen Sie Ihren Kommentar ausgerechnet damit fort, dass Sie uns Ihr Bild aufmalen, was Sie von uns haben:

--- Schnipp ---
"In wahrheit seid ihr die härteste stütze dieses systems. und ihr haltet euch noch für was besonderes. bleibt doch bei euern alternativen grillpartys mit bierkästen im park. da könnt ihr euch die sozialistensonne auf euern faulen wanst scheinen lassen und mal richtig die sau raus lassen."
--- Schnapp ---

Wenn Sie einen guten Vorschlag für eine solche "alternative Grillparty" haben, dann könnten wir uns durchaus mal treffen, um Missverständnisse auszuräumen.

Warum nicht?

Aber ehrlich gesagt, halte ich Sie - zumindest im Augenblick - für einen echten Vollidioten, verzeihen Sie bitte, und zwar einen, der gerne das Wort "Fascho" benutzt, wenn er auf Linksliberale stößt.

Lassen Sie mich raten, wertester Anonymling: Sie sind ein Maulheld und haben in Ihrem Leben politisch noch nie irgend etwas bewegt?

 
At 20 Mai, 2007 23:52, Anonymous Anonym said...

was ich mal gerne wüßte, "dr." dean - sie werden mir die frage verzeihen, denn ich bin ja ein vollidiot - ist, wie linksliberal eigentlich geht. links, also kollektivistisch und gleichmacherisch orientiert, soll sich mit liberal, also freiheitlich und individualistisch, verbinden. wie geht das?
und ja, ich bin #1,#6,#10. gute nacht.

 
At 21 Mai, 2007 04:20, Anonymous Anonym said...

Dean, ich würde dem kleinen Wut-Äffchen, welches ja ach so ehrlich "enttäuscht" ist, nicht auch noch die Hand ausstrecken. Es gibt Leute, die würde ich auch auf einer Grillparty ungerne sehen. Oder hast du irgendwo abgesehen von seinen Beleidigungen auch nur den Ansatz einer seriösen Diskussion gesehen?

Gruß
Ben

 
At 21 Mai, 2007 08:06, Anonymous Anonym said...

He, Ben. Machst Du hier den Oberfascho, oder was ist los?

 
At 21 Mai, 2007 10:13, Anonymous Anonym said...

Troll, du bist langweilig. Die ganze "Linke sind in Wahrheit Nazis"-Nummer wird dir und den anderen Idioten von keinem Menschen mit auch nur ein wenig Hirn abgekauft. Man muss also schon strunzdumm sein, um so etwas wirklich zu glauben.

Oder vielleicht auch selber ein Nazi, der provozieren will. Projektion, Projektion. Eigentlich bist du sogar süß, mit deinem kindlichen Trotzgehabe. Wie dem auch sei, wer sich so benimmt, ist es auch nicht wirklich wert, dass man sich tiefer mit den hinter seinen Handlungen liegenden Motiven befasst.

Ich hoffe nur, dass es bei Typen wie dir in der Biographie zumindest einen Grund für das Hassgeseiere gibt. Vielleicht wurdest du ja von irgendwelchen linken, voreingenommenen Lehrern vermeintlich oder real schlecht behandelt. Denn wenn es nicht mal einen persönlichen Grund gibt, der Leute wie dich dazu bringt, sich so radikal zum Affen zu machen, das wäre wirklich traurig. Ich geh dann mal, "Mein Kampf" weiterlesen, du weißt schon, Fascho und so.

Gruß
Ben

 
At 21 Mai, 2007 14:30, Anonymous Anonym said...

Ben = Oberfascho. Auch wenn Du's selbst nicht wahrhaben willst. Es ist so.

 
At 21 Mai, 2007 14:52, Anonymous Anonym said...

Ja klar doch. Da hast du ja ein tolles neues Wort in der Schule gelernt. Und alle 68er sind auch Faschos, die bitte nicht vergessen. Respekt, eine so argumentative Breitseite hätte ich von dir gar nicht erwartet.

Gruß
Ben

(Dean, fühl dich frei, diesen Diskurs inklusive meiner Antworten zu löschen. Wieso den Neocon-Trollen Platz geben? Dass sie Idioten sind, haben sie oft genug hinlänglich dokumentiert.)

 
At 21 Mai, 2007 21:08, Anonymous Anonym said...

Mensch, Dean, so unsouverän, meinen Kommentar zu löschen: Du bist einfach nur peinlich.
Daher noch einmal kurz sinngemäß meine Entgegnung auf "Ben":
Du hältst das hier für einen "Diskurs"? Bitte erkundige Dich erst mal bei Deinem nächsten Lehrer, was das Wort bedeutet.
Im übrigen wollen wir mal festhalten: wenn selbsternannte "Linksliberale" es vollkommen in Ordnung finden, andere Personen als Drecksäcke, bezahlte Schreiberlinge, Staatsfeinde, etc. zu bezeichnen, dann hat derjenige, der diese Wortwahl kritisiert, 68er-Lehrer gehabt, die ihn nicht richtig behandelten, ist ein Nazi oder einfach strunzdumm. So sieht also der Horizont von Leuten aus, die hier was ändern wollen. Erbärmlich. Aber Faschos sind immer erbärmlich, ob linke oder rechte. Und Faschos seid ihr allesamt. Heil Euch!

 
At 21 Mai, 2007 22:51, Anonymous Anonym said...

Zunächst einmal: Du hast in einem Punkt recht. Nur EINEN Kommentar von dir zu löschen, das ist wirklich peinlich. Die ganze Kaskade gehört weg. :-)

Und dass ausgerechnet du mit deiner Wortwahl ("Faschos", "nützliche Idioten", "Linksextreme") Schutz in Anspruch nehmen willst, das ist der Brüller des Tages. Sorry, aber so läuft das hier nicht. Das hier ist nicht Weimar 1932, und du bist kein neuer Mini-Goebbels, der sich die Hände darüber reibt, dass ihm der demokratische Gegner gutgläubig-naiv die Waffen in die Hand gibt.

Es gibt ein Wort, dass das in diesem Blog angewandte Konzept beschreibt. Es lautet "Wehrhaftigkeit". Dieses Konzept zieht sich durch das ganze Blog, zum Beispiel auch ideell, wenn Dean einen handlungsfähigen Staat propagiert, der die Grundrechte und Freiheiten seiner Bürger garantiert - und den man eben nicht in der Badewanne ersäufen kann! Und es gilt eben auch für andere Dinge, wie zum Beispiel den Kommentarbereich. Du machst gerade erste Erfahrungen mit diesem Konzept, und das tut dir weh, und deshalb heulst du rum. Denn Wehrhaftigkeit bedeutet halt auch, dass Leute wie du ausgelacht, behindert und das ein oder andere mal schlicht und einfach gelöscht werden. Damit wirst du leben müssen, und dein kindlich-süßes "Rabääääh, Mamaaaa, das sind alles pöhse Faschos" (*heul, stampf*) wird dir nicht weiterhelfen. Nicht hier.

Gruß
Ben

 
At 22 Mai, 2007 08:30, Anonymous Anonym said...

@ Ben

LOL!

 
At 22 Mai, 2007 11:31, Anonymous Anonym said...

Was, nur "LOL"? Kein "LOL, Du Fascho"? Muss ich mir Sorgen machen?

Gruß
Ben

 
At 22 Mai, 2007 18:40, Blogger Dr. Dean said...

Ben hat völig Recht.

Im Übrigen dürfte ein bestimmert bezahlter Schreiberling, dem es - oft genug - an Anstand mangelt, kaum schlecht bedient sein, wenn man ihn zutreffend
a) als rechtsreaktionär und
b) als Mietmaul
charakterisiert.

Wer Unschuldige als "Terroristen" diffammiert, und allgemein alles angreift, was auch nur entfernt gesellschaftlich fortschrittlich ist, der ist - ähem - kein Kuscheltiger, sondern eher schon ein...
...Dreckskerl.

Nun ist es nicht so, dass ich mit einem derartigen, durchaus recht groben, Urteil sehr freigiebig wäre - im Gegenteil. Ich würde es ja gerne zurücknehmen, sobald sich er allererste Ansatzpunkt dafür ergäbe.

Ein anderer Punkt, den Herr Anonym sehr empörend findet - wir nennen Staatfeinde:

Staatsfeinde.

Wer Demokratie für ein zentrales Übel hält, wer einen handlungsfähigen Staat in jeglicher Hinsicht hasst (außer: zum Schutz von Eigentum), wer auf den Schutzrechten Schwächerer gerne herumtrampelt, [und Organverkauf als "Recht" der Ärmeren deutet...]während er schieren Sozialdarwinismus propagiert, wer das Konzept der Freiheit auf Freiheit für das Eigentum verkürzt und von einer vollends undemokratischen Herrschaft von Eigentümereliten träumt.

So ein Jemand ist in Bezug auf seine politische Orientierung ein Staatsfeind. Das kann man ruhig beim Namen nennen. So jemand will keinen besseren, demokratischeren, sozialeren, gerechteren Staat, sondern allerhöchstens (!) einen Minimalstaat, allerdings oft auch noch kombiniert mit Militarismus.

Pah!

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home