12 Mai 2007

Zu den Protesten gegen das G8-Treffen.

Ich halte Protest in einer Demokratie für grundsätzlich legitim - und halte es für eine sinnvolle demokratische Pflichtübung, mit Kritikern und Demonstranten ins Gespräch zu treten.

Wenn Teile der Presse sich jetzt darum bemühen, die Demonstranten verächtlich zu machen oder sogar in die terroristische Ecke zu stellen, z.B. aktuell der SPIEGEL, so halte ich das für sehr übel, genauso wie die diversen Bemühungen von Herrn Mielke 2.0 Schäuble, Bürgerrechte und wesentliche Regelungen unserer Rechtsordnung außer Kraft setzen zu wollen.

Ich halte diesen Mann, bei dem ich nicht verstehen kann, dass er weiterhin das Amt des Innenministers inne hat, für eine weit größere politische Gefahr als alle gewaltbereiten Linksextremisten dieses Landes zusammen.

Hier habe ich im Kommentarbereich weitere Anmerkungen gemacht. Feynsinn hat auch was gesagt. Und auch Jens, Wonko und Alex.

[Bild: Geldoderleben]

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home