03 März 2007

Kaufrausch

Habe mir aus der SZ-Mediathek die "Spur der Steine"-DVD gegönnt. Ich liebe diesen Film, zumal es dem großen deutschen Regisseur Frank Beyer gelungen ist, die einseitig pro-realsozialistische Vorlage von Erik Neutsch in positive und humanistische Aussagen zu wandeln,- beispielsweise hinsichtlich der Verhältnisse des Individuums zu Freiheit, mitmenschlicher Verantwortung und System.

Die Szenen mit Manfred Krug sind großartig, und erst recht auch (die eigentlich romanfremden) Schluss-Szenen, wo in der großen Aussprache ein Stück positive Utopie sichtbar wird.

Ich halte "Spur der Steine" auf seine Weise für genauso großartig wie z.B. auch "La Strada" von Fellini, "Die fabelhafte Welt von Amelie" von Jean-Pierre Jeunet, "M - Mörder unter uns" (kostenloser Download) und "Scarlet Street" (kostenloser Download) von Fritz Lang, "Apocalypse Now" von Francis Ford Coppola, "Nikita" von Luc Besson, "Titanic" von James Cameron usw. usf.

Sehr schade, dass es noch keine Kultur-Flatrate gibt!

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home