04 März 2007

Impfen nützt

Kleine Anmerkung zum Nutzen der Grippeschutzimpfung: Sie nützt. In diesen Wochen können nachweislich immerhin rund 50% aller stärkeren Erkältungen auf den Grippevirus zurückgeführt werden. Und während meine Kollegen flach liegen bzw. nach durchlebter Krankheit mit aschfahlen Gesicht und etwas ausgezehrt ("gesund") sich zur Arbeit schleppen, geht es mir gut.

Mein Hausarzt zickte hier reichlich rum ("wir impfen nur im September", danach: "wir impfen nur über 60-Jährige"), aber nachdem ich von ihm verlangte, dass er mich dann halt zu einem anderen Allgemeinmediziner überweist, wurde ich doch geimpft. Während der Grippesaison achte ich immer auf die Daten der Arbeitsgemeinschaft Influenza und lass mich zu Beginn einer rollenden Grippewelle impfen. Letzes Jahr blieb die Grippewelle aus - und ich konnte mir die Impfung sparen. Und diesmal spar ich mir die Grippe.

Übrigens: Je nach Konstitution und Stärke und Verlauf der Impfreaktion beginnt die Schutzwirkung der Impfung i.d.R. schon nach 2-6 Tagen, um sich nach 7-14 Tagen voll auszubilden. Wer noch nicht erkältet ist, kann sich noch immer impfen lassen.

P.S.
Ginge es auf der Welt gerecht zu, so würde der Roche-Konzern belangt werden; auch für die Verbreitung von miesen dreckigen Lügen - auf Kosten der Allgemeinheit:
"Mit den Neuraminidase-Hemmern stehen hoch wirksame Medikamente gegen alle bekannten Influenza-Viren zur Verfügung."
Das ist natürlich Quatsch. Von wegen "hoch wirksam". Besser: Gegen Grippe impfen! Quatsch ist auch der von Roche immer noch und m.E. regelrecht kriminell (!) propagierte Gedanke, dass sich Tamiflu für allgemeine Präventionsmaßnahmen eignet. Nicht einmal ansatzweise. Dafür gibt es keine wissenschaftliche Evidenz (vgl. Cochrane Reviews in 1999 und 2004), sondern im Gegenteil: Warnungen! Unsere hier schlecht beratenen und von niederträchtigen Tamiflu-Lobbyisten (ggf. sogar Beatrice Weder di Mauro?) verführten Politiker haben für komplett sinnloses Horten von Tamiflu diverse Hundertmillionen Euro verschleudert, die zuvor von Arbeitnehmern schwer erarbeitet werden mussten.

Labels:

1 Comments:

At 05 März, 2007 18:54, Anonymous Besitzstandswahrer said...

Ich habe ja vor manchen Dingen Angst (Weltwirtschaftskrise, Hyperinflation, Weltkrieg, Überwachungsstaat, Bundeswehr im Inneren), aber die Grippe gehört nicht dazu. Ich lecke ja auch nicht an Patienten im Wartezimmer meines Arztes oder an toten Vögeln :-)

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home