14 Oktober 2006

Frage: Bericht zum Neonazi-Aufmarsch in Hamburg erwünscht?

Den Aufmarsch der Neonazis in Hamburg habe ich heute aus der Nähe verfolgen können. Einige skurrile Eindrücke haben sich hier ergeben, zum Beispiel in Bezug auf die Hässlichkeit jüngerer Neonazi-Frauen, heftige Reaktionen der Anwohnerschaft u.a.

Liebe Leser und Leserinnen: Soll ich dazu einen Bericht ins Blog stellen, inkl. Fotos? Oder soll ich lieber einen Bericht zum Gespräch mit dem Vorsitzenden des Seeheimer Kreises verfassen?

7 Comments:

At 14 Oktober, 2006 18:40, Anonymous woweezowee said...

Wie isses denn mit beidem? ;)

 
At 14 Oktober, 2006 22:58, Anonymous Jan Schejbal said...

Ich kann mich Woweezowee anschließen, beides wäre ideal. Falls du nicht die Zeit/Lust hast beides zu machen, wäre mir allerdings der Bericht über den Neonazi-Aufmarsch lieber.

 
At 15 Oktober, 2006 14:59, Anonymous Anonym said...

Gespräche mit Johannes Kahrs sind aus Prinzip sinnlos, Dean. Der Mann ist weder besitzt absolut keine persönliche Integrität, und es mangelt ihm ebenfalls an Intelligenz. (Abgesehen von der Fähigkeit, sich in den Partei-Seilschaften wie ein Fisch im Wasser zu bewegen). Schade, dass dir das offensichtlich nicht aufgefallen ist, sonst würde sich deine Frage erübrigen.

Gruß,
Ben

 
At 15 Oktober, 2006 15:37, Blogger politischer said...

Hi Dean! Mich würde die Argumentation von Kahrs interessieren. Ich stelle oft fest, dass die Argumentation von Marktradikalen genauso nivaulos ist wie man sie ihnen unterstellt. Übrigens, inspiriert u.a. durch Dein Blog, was eines von 4en ist, das ich mir täglich anschaue (in meinem RSS-Reader häuft sich immer so viel, dass ich doch meist die Seiten direkt lese), bin ich nun auch - nach einem kurzen Testlauf 1999 - unter die Blogger gegangen: politischer!blogspot.com und hoffe, dass Du gelegentlich mal vorbeischaust, kommentierst und ggf. verlinkst. Ich hab' mir übrigens ein anderen Spitznamen gegeben als den, den ich bislang hier verwendet habe.

 
At 15 Oktober, 2006 18:03, Anonymous Anonym said...

Zu meinem Vorredner: Ganz so leicht ist es nicht. Kahrs besitzt durchaus ein starkes persönliches Charisma, und zwar weit mehr als die sonstigen Eiterbeulen bei der SPD. Ich tippe sehr stark darauf, dass Dean sich von selbigem hat blenden lassen, was ihm nicht einmal besonders vorgeworfen werden kann. Der Mann ist in der persönlichen Auseinandersetzung rhetorisch hervorragend, das muss man ihm lassen.

Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass man es bei ihm mit einer Machtmaschine zu tun hat, für die sachlich korrektes Handeln oder persönliche Integrität faktisch absolut keine Maßstäbe sind.

Gruß
Ben

 
At 15 Oktober, 2006 18:30, Anonymous MartinM said...

Ich habe die häßlichen Menschen mit den häßlichen Gedanken in Natura "bewundern" dürfen, aber da mir nicht danach ist, darüber zu schreiben, wäre es nicht schlecht, wenn Du darüber schreiben würdest.

 
At 15 Oktober, 2006 19:34, Anonymous MartinM said...

Gut, das eben klingt wenig konstuktiv - also: ich bin mit der U-Bahn bis Wandsbek, dort kein Durchkommen, irgendwelche Randalekids randalierten, dann weiter zum Bahnhof Wandsbek, wo die Nazis *gggrrr* ihre Abschlußkundgebung durchzogen.

Also: klassischer Frust-Tag. Da blogge ich lieber über Themen, die mich nicht so runterziehen. Ist zwar feige, aber ist so.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home