13 Januar 2006

Der Sozialstaat, Sozialstaat hat immer schuld

Der Strafverteidiger Bossi sagt:
"Die deutschen Strafgerichte sind so ungerecht, dass man die Urteile auch auswürfeln könnte," sagt Rolf Bossi, Deutschlands bekanntester Strafverteidiger. Justizirrtümer seien demnach "sozialstaatlich sanktionierte Kunstfehler".

Bin zufällig drüber gestolpert. Nebenbei, diese Maischberger-Folge (Video) ist spannend.

Der Witz an der Formulierung ("sozialstaatlich sanktioniert...") besteht darin, dass man den Begriff "Sozialstaat" scheinbar rein pejorativ (abwertend) verwenden kann. Das heißt, auch dort, wo es ü-b-e-r-h-a-u-p-t nicht um den Sozialstaat geht (sondern um den Rechtsstaat), dort wird stattdessen dieser Begriff zum Zweck der Herabsetzung verwendet.

Das passt schön zur Schieflage des pseudokompetenten Ökonomensprech, welche in Verkennung der Bandbreite der Probleme immer wieder auf "den" Sozialstaat zu sprechen kommen (statt z.B. auf das Zustandekommen seiner Finanzierung und andere Problemstellungen). So, als bestände das wesentlichen ökonomische Problem unserer Gesellschaft im Bestehen eines Sozialstaats - wobei diese Ökonomen darunter weniger die Rentner verstehen, die den Kostenschwerpunkt repräsentieren.

Vermutlich haben diese Ökonomen die eigenen Rente im Visier. Macht ja auch Sinn.

4 Comments:

At 13 Januar, 2006 20:05, Anonymous linksblogg said...

Der Sozialstaat funktioniert genau deshalb icht weil er nicht funktionieren soll. Die Angst vor der Obdachlosigkeit ist ein Repressionsmittel um Menschen bei der Stange zu halten, vergleichbar mit der Stasi der DDR. Die Existenzangst maximiert man eben genau durch diesen Unsicherheitsfaktor, den nur so stellt man sicher, dass in punkto Karriere der Arbeitnehmer sein bestes gibt, es könnte ja etwas Unvorhergesehenes eintreten....

 
At 14 Januar, 2006 13:35, Anonymous Anonym said...

Exakt, Angst lähmt. Wo kämen wir denn hin, wenn die Menschen hier mal endlich alle einfordern würden, was ihnen zusteht: ein menschenwürdiges Leben?

 
At 15 Januar, 2006 12:36, Anonymous Rufus T. Firefly said...

Bossi, Bossi, who the fuck is Bossi?

Der "Staranwalt" wie sich dieser Herr zu seinen Glanzzeiten nennen liess, braucht die Schleichwerbung wohl dringender als alles andere.

 
At 15 Januar, 2006 14:24, Anonymous Anonym said...

Hm, ob der Sozialstaat dann auch Schuld an Leuten wie Andreas Schneider ist? Siehe http://www.myblog.de/politischinkompetent/art/2686374

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home