04 September 2008

Lasse ladn

SpOn: Haben Sie als Musikfan eigentlich schon mal Lieder illegal aus dem Internet runtergeladen?

Metallica: Ich lasse runterladen, (...)
Achso.

3 Comments:

At 06 September, 2008 14:22, Blogger John Dean said...

Ulkig wirkt es, wenn der Bandleader von Metallica (als Band bekannt auch für einen sehr harten Kampf gegen illegale MP3-Downloads) das, wogegen er gekämpft hat, selber betreibt, und zwar ausgerechnet dadurch, dass er andere damit beauftragt.

Ich nehme das mal (rein willkürlich - wollte einfach nur das Zitat reinstellen) als Anlass für folgende Zitation:

------- schnipp --------
"Das Erwachen des Subjekt (das sich eben im Übergang von Mythos
zum Logos vollzieht H. S.) wird erkauft durch die Anerkennung
der Macht als Prinzip aller Beziehungen. (...) Als Gebieter
über die Natur gleichen sich der schaffende Gott und der ordnende
Geist. Die Gottesebenbildlichkeit des Menschen besteht in der
Souveränität übers Dasein, im Blick des Herrn, im Kommando."
------- schnapp --------

Adorno in der Dialektik der Aufklärung, zitiert nach ("H.S.") Helmut Seidel.

 
At 11 September, 2008 18:53, Anonymous The Critic said...

Er ist ein Vollidiot. Man kann sich davon im 3Sat Interview überzeugen, so ab ca 4:50 zur Frage nach Guantanamo.
Insofern dann wiederum passend, daß Metallica die Ohtuhwörld eröffnet.

 
At 12 September, 2008 00:29, Blogger John Dean said...

Tjanun, er sagt, dass er Angst hat Fans zu verlieren, wenn er politische Statements macht.

Ich schätze, das ist ein Teil seines Selbsterkenntnisprozesses. Er ahnt (oder er weiß), erstens, dass seine Ansichten nicht viel mehr taugen als die Ansichten z.B. seines Nachbarn, zweitens fürchtet er (aber er sagt das nicht), dass er komplett dämliche politische Ansichten haben könnte.

An Stelle 4:50 findet er es saukomisch, und lacht wie ein Kind, weil seine Musik zum Foltern in Gitmo verwendet wird. Er sieht das als "Anerkennung" und als Ausdruck dafür, wie "powerful" seine Musik doch sei, und wieviel "freedom of speech" in ihr stecke...

(Anders gesagt: Guantanomo findet er ziemlich superklasse, und dass dort seine Musik zum Foltern verwendet wird, das macht ihn stolz)

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home