12 Juli 2008

Vom Irrsinn mit dem "Gesundheitsfond"

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich glauben, das die Verantwortlichen für den bald eingeführten "Gesundheitsfond" ausnahmslos aus Geistesgestörten rekrutiert wurden. Man beendet, durch staatliche Zwangsmaßnahmen, jeglichen ökonomischen Wettbewerb unter den Gesundheitskassen und arbeitet fortan mit einem KV-Einheitssatz in Höhe von knapp 16 Prozent.

Was bewirkt das? Das bewirkt beispielsweise, dass diejenigen Kassen, die besonders effizient arbeiten oder Glück mit ihrer Versichertenbasis haben, Riesengewinne erzielen werden - diese aber nicht in Form vergünstigter Beiträge an die Versicherten ausschütten dürfen.

Wenn eine Kasse mit einem Beitragssatz von 13,2 Prozent prima auskommen würde, aber einen festen Satz von 15,7 Prozent von ihren Versicherten verlangen muss, so werden in diesem Fall folglich 2,5 Prozent der Versichertenbeiträge sinnlos verballert werden, beispielsweise für Werbung, für aufgeblähte Verwaltungsapparate oder für exorbitante Vergütungen in der Chefetage. Massiv Gewinne ausweisen: Das wiederum empfiehlt sich für eine Krankenversicherung nicht, denn die olle Ulla aus dem Seeheimer Kreis kommt dann sicherlich auf dumme Gedanken - aus Kassensicht ist das so.

Wer bezahlt diesen Humbug, diesen vollständigen Verzicht auf wirtschaftlichen Wettbewerb unter den Kassen? Es sind die Patienten, es sind die Arbeitgeber, es ist die gesamte Ökonomie. Ich erkäre es vor diesem Hintergrund zur objektiven Bürgerpflicht, Ulla - sanft - zu ohrfeigen. Jedesmal, wenn sich dafür die Chance bietet.

Gegenwehr für wegen diesem teuren Irrsinn ist überfällig. Die Forderung lautet:

Sofort Schluss mit dem Gesundheitsfond-Modell! Weg damit!

Labels:

3 Comments:

At 15 Juli, 2008 23:08, Blogger blogphase said...

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

 
At 15 Juli, 2008 23:10, Anonymous blogphase said...

Wäre mal interessant zu erfahren, wie die Leute auf der Straße auf die Einführung des Gesundheitsfond reagierten. Hierzu habe ich in meinem Blog eine Umfrage eingestellt!

 
At 18 Juli, 2008 21:55, OpenID neuesundbekanntes said...

Man braucht ja gar keine verschiedenen Kassen mehr, wenn die Leistungen und Kosten sowieso angeglichen werden. Warum bekommt man es in Deutschland nie hin, einen Bereich entweder privat oder staatlich zu organisieren? Stattdessen wird immer irgendsoein Murks gemacht, der dann auch noch immer mehr kostet und immer weniger leistet...

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home