02 Dezember 2007

Zwei Alternativen biete ich als Lesetipp:

8 Comments:

At 02 Dezember, 2007 23:26, Anonymous Stock said...

Dieses Blog weist kein Impressum auf. Die Begründung, dass Ihnen Verrückte nach dem Leben trachten, scheint etwas exaltiert.Auch Blogs müssen eine Verantwortlichkeit i.S.d.P aufweisen. Wollen Sie das nicht nachholen, ehe Ihr Blog gesperrt wird?

 
At 03 Dezember, 2007 15:59, Anonymous Anonym said...

Ich denke mal, das wird er hübsch bleiben lassen. Bloß weil irgendjemand mit ach so subtilen Drohungen unter irgendeinem Stein hervorgekrochen kommt, bedeutet dies noch gar nichts.

Die beiden Arschgeigen von Statler-and-Waldorf.de hatten so etwas wie ein Impressum schließlich auch nicht.

Gruß
Ben

 
At 04 Dezember, 2007 01:19, Blogger Dr. Dean said...

Richtig, ich werde es hübsch bleiben lassen, und wie "stock", der mir alles andere als wohlgesonnen ist, die Lage einschätzt, ist mir, Verzeihung, piepenegal.

Ich habe gute Gründe. Und jetzt verschwinden Sie.

 
At 04 Dezember, 2007 01:37, Anonymous Robi said...

Hier muss ein Impressum stehen. Dass hier kein V.i.S.d.P. steht, ist Feigheit, die bei einem so klugen Kommentator doch überrascht. Überraschender, das er die Rechtslage nicht kennt. Dr. Dean muss seine Identität preisgeben, denn er hat unvorsichtig Dinge verbreitet, die ich z.B. nicht auf sich beruhen lassen. MfG Robi

 
At 04 Dezember, 2007 02:10, Anonymous Anonym said...

Offensichtlich hat da ein psychotischer Neocon mal wieder vergessen, seine Medizin einzunehmen, und heult jetzt nach seiner Mama. Dean, ich schlage vor, dass du dir die 20 Minuten Zeit nimmst, und den Inhalt deines Blogs sicherst.

Recht haben und Recht bekommen sind in unserer Abmahnrepublik bekannterweise nicht immer deckungsgleich. Umso lustiger fände ich es, wenn unser kleiner Psycho-Loser tatsächlich irgendeinen Glückstreffer landet, nur um dann 30 Minuten später mit verdutztem Gesichtsausdruck zusehen zu können, wie dein gesamtes Blog woanders im Netz wieder auftaucht.

So was wäre durchaus auch im Sinne der guten, alten Traditionen des Internets.

Gruß
Ben

 
At 04 Dezember, 2007 10:02, Blogger Dr. Dean said...

Wenn ausgerechnet irgendwelche Anonymlinge sich darüber ärgern, dass ich mein Recht auf Anonymität wahre, dann ist das bizarr.

Dahinter steht der Wunsch, dass bitteschön der böse Mann mit den unangenehmen Ansichten angreifbar sein solle, sei es, dass man ihn beim Arbeitgeber anschärzt, sei es, dass man ihm - wie in der Vergangenheit vorgekommen - zu jagen versucht, um ihm dann Morddrohungen zukommen zu lassen.

Die Rechtslage ist so klar nicht, durchaus lässt sich für kleine private Blogs - wie dieses hier - ein Recht auf Anonymität ableiten, jedenfalls, sofern ich bzw. mein Blog überhaupt deutsch sein sollte.

Mir ist klar, dass mir daraus, dass ich mir das Recht auf Anonymität nehme, auch moralische Pflichten erwachsen, denn Anonymität ist ja nicht nur ein ein Schutzmittel, sondern lässt sich auch missbrauchen.

Indes, und damit ist das Gejammer von "stock" und "robi" komplett erledigt, dies ist nicht der Fall.

Es geht ihnen also nicht darum, gegen einen Fall des Missbrauchs anzugehen, sondern darum, dass ich als Person im realen Leben angreifbar bzw. schutzlos werde.

Ich kann gut darauf verzichten. Nehmen wir einmal an - rein hypothetisch - ich wäre eine Frau. Und dann? Dann könnte ich mich vor lauter Psychopathen nicht mehr retten - sie würden mir buchstäblich vor der Bude stehen.

Und ich weiß, wovon ich rede. Bevor ich also "stock" und "robi" rauslösche, gebe ich diesen beiden FAZkes die Gelegenheit zu erläutern, worin sie bei ihrem drängend vorgetragenen Wunsch wohl persönlich motiviert sind - was sie also eigentlich wollen.

Oder laufen sie von Blog zu Blog, von myspace zu facebook, von Forum zu Board, um der allgemeinen Anonymität ein Garaus zu machen?

Eher nicht.

 
At 04 Dezember, 2007 16:59, Anonymous Anonym said...

Ad hominem, typische Methode von Konservativen. Nicht ohne Grund - in der Sache geht ihnen ja seit Jahrhunderten Stück für Stück das verteidigte Terrain flöten.

Ich würde es als Kompliment sehen: Deine Argumente sind so gut, dass sie immer unerträglicher für sie werden. Ihre Antwort darauf: Sich zunächst die Ohren zuhalten und lalala singen, wie ein trotziges Kind, da der Ärger aber trotzdem bleibt, folgen nun Stänkereien und Tritte gegens Schienbein.

Wie gesagt, dass ist das Verhalten von Leuten, die an Argumenten nichts mehr zu bieten haben und das auch wissen. Die auf ihrem hypothetischen "Markt der Meinungen" selbst nur noch die ollen Ladenhüter im Regal stehen haben, die längst objektiv getestet und für schlecht befunden wurden. Aber die trotzdem, nun umso mehr, um jeden Preis, noch irgendwie "gewinnen" wollen. Die Methoden sind egal, das Ergebnis zählt, und Niederlagen ertragen sie nicht. Daher diese durchsichtigen Drohungen. Die Logik dahinter: "Wenn der andere seinen Stand dichtmachen muss, sind die Kunden gezwungen, sich wieder an meinen Krempel zu halten und meine gammligen Kamellen zu lutschen, weils sonst nix gibt."

Das ist natürlich eine Milchmädchenrechnung.

Keep up the good work und liberal spirit - ebenso anonym.

 
At 07 Dezember, 2007 17:32, Anonymous T. Albert said...

Seltsame Art anonymer Stöcke in anderer Leute Sachen rumzurühren. ISt das üblich?

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home