08 November 2006

Das Rennen um den amerikanischen Senat

Es sieht so aus, als ob die Demokraten nicht fünf Sitze hinzugewonnen haben, was eine Mehrheit im Senat bedeuten würde, sondern, ganz knapp, sogar sechs Sitze. Hier gibt es die Echtzeitaktualisierung der laufenden Auszählung. Knapp sind die Ergebnisse in Missouri, Montana und Virginia.

Mit der doppelten demokratischen Mehrheit in Senat und Kongress geht ein Zeitalter zuende.

Victory!

3 Comments:

At 08 November, 2006 14:48, Anonymous David said...

We did it!!

Auch der erste demokratisch-sozialistische Senator (Bernie Sanders aus Vermont) wurde gewaehlt. Erdrutsch!

 
At 08 November, 2006 18:15, Anonymous HinRichter said...

"Everytime I have seen zhis world change, it turned into something worse." V for Vendetta

Wir werden sehen, ob der Irsinn jetzt ein Ende hat oder ob es jetzt noch schlimmer wird. Menschen bleiben leider immer Menschen...

 
At 09 November, 2006 01:02, Anonymous vertan said...

ob es was bringt steht noch aus.

Ein demokratisches Repräsentantenhaus wird vielleicht ein paar weniger Kugeln im Irak verballern ...

Regime-Change? - Not really.

Aber ein guter Schuß vor den Bug der NeoCons. - Ist einfach die Frage, wieviel mumm die Demokraten haben.

Irgendwie kommt mir das vor, wie zwischen Schröder und Merkel. Beides ist schlimmer.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home