20 Dezember 2005

Comment of the day

Bei Dovbear wird gerade diskutiert:
"History demonstrates that governments abuse whatever powers those governments have. the governments always overreach. always. given that background, our forefathers (undoubtedly under the heavy influence of our foremothers as well) weighed in on the side of individual rights and protections. George Bush asked for a lot in the Patriot Act, and has now overreached. If you believe in liberty, and freedom for all, you cannot write this overreaching into law. residents and citizens must be able to go to court and say, "the executive branch cannot do this."
Ich meine, dass erhebliche Fehlurteile drohen, wenn "der Staat" zur alleinigen Quelle möglichen Machtmissbrauchs erklärt wird.

Erstens, jede größere Macht neigt dazu, Macht zu missbrauchen. Zweitens, es gehört zu den Hauptzwecken des Staates, Machtmissbrauch zu begrenzen bzw. zu bekämpfen.

Der Staat sollte dabei (wie eigentlich alle größeren Machtzentren) demokratisch kontrollierbar sein, richterlich überprüfbar, und seine Aufgaben zum Wohle der Bürger erfolgreich und effizient verwirklichen.

Es sollte nicht hingenommen werden, wenn größere Interessengruppen (z.B. wie in den USA der militärisch-industrielle Komplex) erhebliche Teile des Staates praktisch kapern, zur Wahrung eigener Macht- und Wohlstandsinteressen. Es sollte auch nicht hingenommen werden, wenn der Staat seine Macht dazu missbraucht, den Bürgern hysterisch übertriebene Angstgefühle einzureden.

Ob Gelb, Orange oder Schwarz.

1 Comments:

At 28 Dezember, 2006 00:49, Blogger Dr. Dean said...

Schon komisch, dass ausgerechnet dieser Beitrag hier Phentermine-Spam und anderen Pharmadrecksspam zieht. Pro Tag im Schnitt ein Spamkommentar. Seltsam.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home