19 Januar 2007

Und es geht doch! => politischer Fortschritt

Nathalie Roller schreibt in der Telepolis, wie es Bürgerrechtsbewegungen in Frankreich gelingt, die Regierung unter Zugzwang zu setzen. Sogar so sehr, dass detaillierte Forderungskataloge umgesetzt werden mussten. Für Obdachlose konnte somit u.a. ein einklagbares Recht auf Unterbringung durchgesetzt werden, und zwar von den mitunter militant vorgehenden Bürgerrechtsgruppen Les Enfants de Don Quichotte und DAL.

Voraussetzung für diesen großen Erfolg scheint mir zu sein, dass hier neben einem sinnvollen (und detailliert ausformulierten!) Anliegen folgende Faktoren zusammen trafen:
  • fantasievollen Aktionen im Kampf um die Öffentlichkeiten (Rumsfeld: "die wirklichen Schlachtfelder sind die Öffentlichkeiten"),
  • eine offenbar wichtige demokratische Militanz
  • das erfolgreiche Ringen um die Mitgefühle der Mitbürger
(Randbemerkung für angeblich "liberale" und "prowestliche" Extremisten und deutsche Neocon-Nachäffer: Für euch sind solche demokratischen Erfolge unangenehm. Das tut euch weh: Demokratie, mitten aus dem Volk, und nicht von irgendwelchen neoliberalen "Think" Tanks... )

2 Comments:

At 20 Januar, 2007 13:40, Blogger Tony said...

Zwischen wirksamer Öffentlichkeitsarbeit, Populismus und Propaganda ist nur ein sehr schmaler Grat.

 
At 20 Januar, 2007 22:32, Blogger Dr. Dean said...

Stimmt leider. Daher ist es m.E. so wichtig, dass das eigentliche Anliegen gut vorbereitet ist, also z.B. eine stark ausformulierte und vor allem durchdachte und auch ausgewogene Forderungsliste, welche geeignet ist, um Probleme zu lösen.

Ich teile Deinen Gedanken, tony, denn sonst wird der Grat zum Populismus schnell durchschritten.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home