16 Februar 2006

Überaus lobenswerte Blogs

Meine Blogroll musste wieder mal erweitert werden, und zwar um Joshuablog und Kaura. Ich habe, nach langem Ringen und sehr widerwillig sogar eine Zeile ergänzt. Ich hasse Blogroll-Zeilenergänzungen! Liebenswert hingegen ist der Blog-Neustarter Joshua, den ich mir schon bald auf Bloglesungen (Hallo Don!) vorstellen könnte, wenn er weiter solche Sachen schreibt oder solche Sachen:

Heut habe ich Post bekommen von meinem Gefrierpappi. Er war der Samenspender, aus dessen Sperma ich komme und welches damals für meine lesbische Mutter bestimmt war. Er wollte mich kennen lernen. Es stand drin, dass er damals die Spende aus Geldmangel abgegeben hat. In der Zwischenzeit hatte er zwar noch den ein oder anderen Erguss, aber es wurden für mich dabei keine Geschwister mehr produziert. Jetzt hat er Hodenkrebs und kann keine Kinder mehr zeugen, abgesehen von der Tatsache dass er sowieso viel zu alt ist. Ich bin also sein einziger Sohn. Und er will mich kennenlernen weil er ein bißchen stolz auf mich sein möchte. Während ich darüber nachdenke ob ich ihn wirklich sehen will schaue ich aus dem Fenster und halte den lieben Gott für meinen Gefrierpappi, denn der Garten sieht aus als hätte er soeben seine gesamte Ladung verschossen. Wieder keine Geschwister für mich. Mein kalter Gevatter wird alles Mögliche sein, nur kein Gott. Ein normaler Mensch mit stärken und schwächen, er ist nicht reich, hat keine Familie und weiß jetzt nicht was er tun soll. Ich glaube er stellt sich vor für den Rest seines Lebens mit mir herumhängen zu können. Ich will keinen alten Mann der in meinem Leben rummlungert. Ich steck ihn ins Heim, wenn´s gar nicht anders geht.

Ich fühl mich nicht gut. Ich bin das Ergebnis eines handfesten Selfmade-Ejakulats. Das hatte Auswirkungen. Jedesmal wenn mir ein Mann auf die Schulter klopft oder mir die Hand schüttelt werde ich ganz verspannt und muß spucken. Danach bin ich wieder ganz locker.

Oder solche Sachen:

Ich habe ein wenig gelesen, im Internet, und ein wenig gefragt, im Bekanntenkreis und rausgefunden, dass kaum einer was mit "bloggen" anfangen kann. Ich war etwas ungeschickt in der Fragestellung (kennst du "bloggen", weißt du was "bloggen" ist, "blogst" du) und kam mir dabei auch ganz schön bescheuert vor. Niemand von denen "bloggt". Aber der ein oder andere denkt jetzt ich bin irgendwie abnorm.

Nicht übel ist auch der Vlog-Blog Kaura travels (Bild anklicken!). Vlog-Blog? Jaa! Das ist richtiges Bloggen, kombiniert mit Videos (welche schön & musikalisch sind). Und warum das alles? Die Band Kaura ist in Südostasien auf Reisen und berichtet bzw. vertont dort ihre Erlebnisse.

Zudem ist es ein echtes (!) Reiseblog - das Thema wird gerade in der Blogbar diskutiert. In Momenten tiefen Weltenschmerzes, nervender Politikdebatten, spontanen Magengrummelns oder einfach nur so, - hier kann man sich an den Reisen der Band Kaura beteiligen.

Nochmal Bild anklicken, diesmal rechtsherum! Man entkommt hier dem mitunter grauen Alltag für ein einige kurzweilige und wohltönende Minuten. Wie auch immer: Kaura travels ist mein d-e-f-i-n-i-t-i-v-e-r Lieblingsreise-Vlogblog. Ich wollts ja nur mal erwähnen.

2 Comments:

At 17 Februar, 2006 14:45, Anonymous Jochen said...

Ja, man vergisst immer wieder, dass die Mehrzahl nicht weiss, was "bloggen" ist:)

 
At 13 August, 2009 11:20, Anonymous Anwalt said...

Es ist ein großer Artikel, und sehr hilfreich für Blogs Inhaber, insbesondere für neue blogger.You haben Diskusse sehr wichtig, dass das, was ist die Bedeutung von blogging.In meiner Sicht das Ziel der Blogger ist es, das Bewusstsein der Völker oder Nutzer.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home