08 September 2007

Wir müssen den Neoliberalismus stoppen

"Wir müssen den Neoliberalismus stoppen", sagt der linksliberale Präsidentschaftskandidat Álvaro Colom in der Frankfurter Rundschau. Sollte er die Wahlen in Guatemala im September gewinnen, und so sieht es zur Zeit aus, wird es sehr interessant sein zu sehen, beispielsweise, wie er mit der Latifundienwirtschaft aufräumt und Landreformen durchsetzt.

1 Comments:

At 24 Oktober, 2007 15:35, Anonymous moribundo said...

"..wie er mit der Latifundienwirtschaft aufräumt und Landreformen durchsetzt."

Die Antwort ist einfach: Gar Nicht!!

Colom hat sich schon lange von jedem wirklichen Reformprojekt verabschiedet. Er hat sich von jeden linken Gruppen distanziert(für die er vor Jahren noch kandidierte), sich mit der Oligarchie arangiert, die ersten Bestechungs und Finanzierungsskandale hinter sich, und als Besitzer einer Textilfabrik wird er sich auch nicht ins eigene Fleisch schneiden.

Das einzige Linke an Colom ist der Ruf seines Onkels

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home