20 November 2006

StudiVZ

Hallo. Du kommst von Google. de und suchst nach Artikel die über StudiVZ berichten.

Okay, das da oben ist ein Test. Hat damit zu tun. Kein Test ist jedoch leider: StudiVZ lügt aktuell. Und zwar an einem sehr entscheidenen Punkt!

Nach den Skandalen der letzten Zeit (z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier) verspricht StudiVZ den Nutzern Besserung, was eigentlich lobenswert wäre, und versucht, Problematisches richtig zu stellen:
Was ist mit der Aussage des Pressesprechers „Klar geht es um die Nutzerdaten“?
Im Gespräch war die Rede von Nutzern, nicht von Nutzerdaten. Unser Pressesprecher Tilo Bonow hat gesagt: „Klar geht es um die Nutzer. Sonst macht das Ganze doch keinen Sinn.“
Sorry: Das ist gelogen.

Die inhaltlich wahre Aussage lautet: "Klar geht es um die Nutzerdaten. Sonst macht das Ganze doch keinen Sinn, das ist doch klar." So, wie es in diesem seriösen (!) Artikel von Johannes Boie steht. Boie hat nach dem Umgang mit Nutzerdaten gefragt.

Die Macher und PR-Berater von StudiVZ halten Blogger und Studenten offenbar für blöd. Es lässt sich kaum eine Interviewsituation denken, bei es zu der von StudiVZ herbeigelogenen Antwort eine sinnvolle Frage gegeben hätte.

Schwerlich ist eine Firma als vertrauenswürdig oder "auf dem Weg der Besserung" zu betrachten, welche offenkundig mit Lügen agiert, sobald es bequem erscheint. Man kann den Benutzern von StudiVZ nur einen Rat geben:

Abmelden und meiden!

Ich habe übrigens Kontakt zu Johannes Boie aufgenommen.

In den hochgradig kritisierenswerten AGB-Bedingungen von StudiVZ gibt es immer noch keine Änderungen! Der Wille von StudiVZ, auf die vorgebrachte Kritik zu reagieren, beschränkt sich - im Augenblick - auf PR-Manöver.

Zudem möchte ich auf die vorzügliche Zusammenfassung der StudiVZ-Affären von Kasi hinweisen, auf die seltsamen Elitenideen von Dariani, sowie darauf, dass ich das Kasi-Blog in meine linksliberale Linkliste aufgenommen habe.

Ein Grund dafür ist diese Aussage von Karsten Wenzlaff über die neuen Eliten:
"They don’t understand that a society needs both: solidarity between the different groups and the liberties to realize new ideas."
Left liberalism in a nutshell ().

3 Comments:

At 21 November, 2006 02:16, Anonymous vertan said...

Hallo, danke für den Test-Eintrag.

Bis jetzt habe ich noch keine anderen Ergebnisse in G. gesehen. - hmh, eine spannende Untersuchung, wirklich :)

 
At 23 November, 2006 17:58, Anonymous Martin said...

Ich hab ja wirklich nen tolles Timing. Melde mich genau zu der Zeit an wo da die Sau durchgetrieben wird.

Ich finde diese Untersuchung auch sehr spannend und werde sie verfolgen.

 
At 26 November, 2006 16:50, Anonymous hep-cat.de said...

"Abmelden und meiden!"

Nicht anmelden geht auch soweit ich weiß...

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home