29 Juli 2006

Bastelarbeiten mit dem ELTA-"Bistro-Center"

Ein Schrottgerät von ELTA: Es enthält auf kompakten Raum eine 2-Tassen-Kaffeemaschine mit einem kleinen Backofen inkl. Zeitschaltuhr. Ideal fürs Frühstück. Und exakt nach einem Jahr war es kaputt. Zunächst gab die Kaffeemaschine ihren Geist auf, danach löste allein schon die Verbindung mit dem Stromnetz einen Kurzschluss aus. Aber, nun, das "Bistro-Center" war beim Händler extrem herabgesetzt und hat mich neu (!) nur 10 Euro gekostet.

Da kann man wohl nicht mehr erwarten.

Heute überlegte ich, ob ich die Elektroschrott-Verordnung nutze und den Schrott zum Händler zurücktrage, aber meine Neugierde siegte. Das Gerät wurde also erst einmal auseinandergenommen. Dazu musste ich u.a. ein paar Spezialschrauben umschleifen, damit es mit einem normalen Schraubenzieher auseinander zu schrauben war.

Dann wurde die Kaffeemaschine ab- b.z.w. ausgebaut, mit einer Schleifmaschine alle Grate begradigt und mein "Bistro-Center" war nur noch ein Center, genaugesagt, ein schräger Backofen, dem auf einer Seite die Beine fehlten, was ihn reichlich schief stehen ließ.

Aber! Ohne Kaffeemaschine funktionierte das praktische Backöfchen wieder. Flugs wurden also aus dem Plastikschrott der ursprünglich damit verbundenen Kaffeemaschine Plastikbeine ausgesägt, und diese neuen Beine auf der richtigen Seite unten am Mini-Backöfchen (20 x 20 x 25 cm) befestigt. Sieht gut aus und: Das Mini-Backöfchen funktioniert. Ohne Kaffeemaschine ist es irgendwie glücklicher, und führt auch nicht mehr zu Kurzschlüssen. Hach!

Sehr befriedigend, diese Nachmittagsbeschäftigung! Eigentlich hatte ich den Nachmittag in der Uni-Bibliothek geplant, aber bei dem heftigen Regen hier konnte ich mich zu einer Fahrradfahrt dorthin nicht aufraffen. Mein Käseverbrauch (zum Überbacken) wird wieder ansteigen. Danke für den Regen!

3 Comments:

At 31 Juli, 2006 03:32, Anonymous Anonym said...

Willkommen in der Welt der Hacker!

Aber was bäckt man sich in dem Öfchen, Toast Hawai?!

 
At 31 Juli, 2006 18:39, Blogger loellie said...

Fuer der Erwerb dieses Konsumartikels solltest du die dazugehoerigen Produktionsbedingungen mal ganz in echt persoenlich kennenlernen.

loellie

 
At 05 August, 2006 14:56, Blogger John Dean said...

@anonym
Im Öfchen kommen meine pro-amerikanischen Seelenanteile zutage: In Gestalt von Hamburger, Cheeseburger, ähem, und dazu dänische, französische und chinesische Einflüssen.

@loelli
Hmm. Du meinst, ELTA Korea sollte besser nix verkaufen? Dann war mein (erfolgreicher!) Reparaturversuch mindestens dreideutig. Ressourcenschonung? Ausbeutungsverhinderung? Abschneiden Einkommensmöglichkeiten?

Mir hatte es Spaß gemacht. Ha! Und der Miniofen ist großartig.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home