04 August 2006

Atomkraft ist beinahe sicher...

Wie der schwere, und auch für uns relevante, aktuelle Störfall zeigt, gibt es nicht nur Fragen hinsichtlich der Entsorgung des radioaktiven Brennmaterials - sondern mitten in Europa überaus üble, überraschende Probleme:
"Högelund hatte in der [extern] Nya Tidning aus Uppsala davon gesprochen, es hätten nur sieben Minuten daran gefehlt, dass die Bedienungsmannschaft die Kontrolle über den Reaktor verloren hätte. Eine Kernschmelze wäre die Folge gewesen."
Wir sind also in Europa knapp an eine Kernschmelze rangekommen, die nur vermieden wurde, weil zwei der vier Diesel-Reserveaggregate für die Notkühlung doch noch ansprangen, womit zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht mehr zu rechnen war...
"In der Folge war die Betriebszentrale für rund 20 Minuten "blind". Die Mannschaft hatte keine Ahnung mehr, in welchem Zustand sich der Reaktordruckbehälter befand. Erst dann gelang es ihr, die Notstromversorgung vollständig in Gang zu bringen und den Reaktorkern noch rechtzeitig zu kühlen. Sieben Minuten später, meint Högelund, und der Prozess, der zur Kernschmelze geführt hätte, sei nicht mehr aufzuhalten gewesen."
Okay, ich muss zugeben, dass ich gegenüber dem Thema Atomenergie eine bislang diffuse, unentschiedene Haltung hatte, auch deshalb, weil es mir hier an Sachkenntnis fehlt. Ich habe nie verstanden, warum man diese Technologie auf Kosten des Steuerzahlers mit Geldern in Zigmilliardenhöhe fördert, aber ich hatte auch nicht verstanden, warum man die bereits gebauten Kraftwerke vor Ende ihrer Laufzeit abschalten sollte.

Jetzt verstehe ich die Sache mit der Abschaltung.

Warum sich allerdings Prof. Dr. Wald-Orf dieser Tage ein Kernkraftwerk vors Feld in seinen Garten wünscht, das verstehe ich allerdings nicht. Vermutlich sind alle Neoconnards komplett bescheuert.

5 Comments:

At 04 August, 2006 15:13, Anonymous Anonym said...

Diesel rettet Atomkraftwerk! Das ist doch mal ne Meldung.

Muss heute abend eh noch nen alten Passat fertigmachen. Vielleicht sollte man aus den Motoren der Altautos Blockheizkraftwerke machen mit Rapsöl drin.

MfG

Workingclasshero

 
At 04 August, 2006 18:30, Blogger Dr. Dean said...

Jau, vermutlich werden die Atomkraftwerke sicherer, wenn da Dein Passat mal ran darf.

Ich glaub nicht, dass der Motor von Deinem Passat sofort schlapp macht, wenn er mal gebraucht wird, oder?

Denn er kommt vom "Workingclasshero" - somit verlange ich, dass er workt.

Hugh!

 
At 05 August, 2006 17:55, Blogger Tom Schaffer said...

aber die atomlobby hat es eh schon wieder geschafft eine beschwichtigermär vom völlig veralteten schwedischen reaktor und den viel sicheren - ja hundertprozentig sicheren neuen reaktoren in deutschland zu schaffen.

ich habs in meinem blog ja eh gesagt - manche brauchen wohl erst einen tsunami, bevor sie aufhören auf unliebsame wellen zuzurennen ^^

 
At 06 August, 2006 10:27, Blogger che said...

Also, wenn ich jetzt über Schweden nachdenke, fällt mir in erster Linie ein Land mit besonders hohen Umwelt- und Sicherheitsstandards ein, Volvo und Saab, Primuskocher statt Campinggas, ein Land, das gemeinsam mit der Schweiz in der Liga der weit besseren als deutschen Standards spielt.

 
At 15 Februar, 2007 02:33, Anonymous Anonym said...

Keep up the good work Isuzu 2004 spare parts Hardcore partying mpeg wellbutrin taken along with prozac Someone patents

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home