24 Mai 2006

Libertäre Dogmen

Unser Kollektiv gibt bekannt:

Regel 12b: Jedes Tauschgeschäft ist freiwillig und führt für beide Seiten zu Vorteilen, sonst würde es nicht stattfinden.

Regel 17c: Jeder Staat ist böse. Alles Staatliche ist böse, egal, wie es organisiert ist. Das Böse ist der Staat. Die totale Abschaffung des Staates führt darum zur idealen Gesellschaft.

Regel 19a: Ohne den Staat wären die Menschen gewaltfrei und wohlhabend. Freier Waffenbesitz in der Gesellschaft führt zu völliger Gewaltfreiheit. Jeder kann sich dann vor Gewalt selber schützen. Peng!

Regel 22d: Alles Staatliche ist Zwang. Alles Nichtstaatliche ist Freiheit.

Regel 26d: Es ist garnicht zu fassen, dass noch irgendwelche Menschen dem Staat vertrauen und nicht dem Kollektiv der Wirtschaftslibertären.

Regel 32a: Wir kämpfen gemeinsam, wir kämpfen Hand in Hand, unser libertärer Staat soll kämpfen für mehr Freiheit im Ausland. Und braucht er dafür viel Militär, das finden wir klasse und sehr fair. (Liedgut der Neocon-Libertären)

Regel 32b: Demokratie ist gefährlich. Als Libertäre lehnen wir den etatistischen Kollektivismus ab, der mit jeder Demokratie verbunden ist.

Regel 32c: Das Vorhandensein des Staats bewirkt, dass das demokratische Prinzip zum Prinzip des lynchenden Mobs wird.

Regel 34.7.2: Arbeitslosigkeit? Auch das liegt an der Existenz des Staates! Eine freie Gesellschaft ist von Arbeitslosigkeit frei. Frei, freier, Vollbeschäftigung und Wohlstand.

Regel 34.7.3. Jede Regulation und Regel, philosophisch gesprochen, ist destruktiv und zerstört Freiheit. Schon die Existenz von Regeln führt zunächst schleichend, dann unaufhaltsam zum Niedergang. Beweis: Jeder Markt funktioniert frei am Besten! Wir sind daher regelmäßig für die Freiheit!

Regel 37: Bei einem Markt für Sicherheit würde ich mich viel sicherer fühlen. Also: Schnell weg mit staatlicher Polizei. Justiz funktioniert auch gewaltfrei und in Eigenverantwortung!

Regel 41: Ich bin für Meinungsfreiheit. Daher zensiere ich Abweichler und Widerspruchsgeister in meinem Blog. Ich bin für freie Zensur!

Regel 42: Das Grundproblem von Gesellschaft ist Macht und Machtmissbrauch. Dort, wo es keinen Staat gibt, kann der Staat auch keine Macht missbrauchen. Was folgt also daraus?

Regel 43d: In einer freien Gesellschaft gibt es keine Herrschaft der Stärkeren über die Schwächeren. Freie Verträge! Hingegen ist Demokratie die brutale Herrschaft der Mehrheit über die Minderheit.

Regel 43g: Freies Denken.
Freie Märkte. Freie Menschen.

Spezialregel 43h.ah: Als libertärer Aktivist mit FDP-Parteibuch und allgemein anerkannter Wirrkopf verdiene ich mir am Freien Markt etwas dazu. Wenn ich freie Zeit habe, betätige ich mich als Domaindieb, um damit Zwang auszuüben. Im Übrigen kassiere ich HartzIV, und zwar deshalb, um den Zwang: den Staat zu bekämpfen. Ich bin so frei. (Spezialregel aufgedunsener libertärer Wirrköpfe)*

Regel 44: Ich nenne Propagandafabriken: "think tanks". Wegen der begrifflichen Freiheit.

Regel 46c: Armut verschwindet, sobald man sich nicht mehr um die Armen kümmert. (Zentraldogma der eliminativen Libertären)

Regel 47f: Differenzierung schadet. Links und rechts sind etatistische Begriffe, praktisch alle Rechten und Linken wollen das Gleiche.

Regel 47g: Das Urvertrauen beim Staatlichen ist unausrottbar, obwohl dem Dümmsten klar sein müsste, dass sein Wunsch nach einem besseren oder gar gerechteren Staat immer wieder enttäuscht werden muss. Unser primäres Problem ist daher der Staat.

Regel 53a: Greenpeace, Attac und Amnesty International müssen wir gemeinsam politisch bekämpfen, nicht zuletzt, weil sie linksetatistisches Ideengut verbreiten! Ausnahmslos jedes Anliegen, das hier verfolgt wird, ist entweder erstunken, erlogen oder endet im Ruf nach mehr Staat!

Regel 53b:
Ausnahmslos und jeder staatliche Eingriff zerstört irgendwo den freien Willen von freien Individuen, zerstört Freiheit.

Regel 53b: Staat oder kein Staat (ggf: Minimalst-Staat): Das ist hier die Frage!

Regel 54f: M
ehrheiten gegen Minderheiten? Nein, das lehne ich ab! Freiheit! Frei-heit! Ich will Fr-ei-heit! F-R-Ei-he-it! Und keinen Zwangsterror der Mehrheit.

Regel 54g: Ich habe mein Recht auf meine individuelle Sezession. Mein Haus! Mein Auto! Meine Sezession!

Regel 54h: Mit dem Sezessionsrecht kann ich fast jede soziologische und philosophische Frage frei beantworten.

Regel 55: Alle zusammen: Nieder mit dem Kollektivismus! Hoch die Tassen!

Regel 62c:
Dort, wo Sicherheitsprodukte und Sicherheit nachgefragt wird, und genau das wird sie, dort wird sie privat angeboten werden, äußerst effektiv. Privat! Wenn dies der Staat nur nicht verbieten würde!

Regel 64a: Wirtschaftskrise? Das liegt am Staat, am Staatlichen an und für sich!

Regel 77: Eigenverantwortung! Darum auch kein Engagement in Staatsparteien!

Anmerkung: Nein, das ist keine Satire auf Wirtschaftslibertäre und marktradikale Strömungen im Libertarismus und Liberalismus. Die meinen das völlig ernst.

*
Insider haben evtl. eine Idee, worauf ich mit der "Spezialregel" anspreche. Ich bitte meine Leser und Leserinnen um Verständnis. Normalerweise reagiere ich deutlich höflicher, wenn man mich wiederholt und unprovoziert beleidigt. Ich bitte daher darum, derart harte Worte nicht als allgemeine Regel auszulegen, und zu bedenken, dass ich damit mehr einen bestimmten Typus von libertären Aktivisten treffen möchte. Der konkret Betroffene, der hier die Vorlage abgab, hat im Übrigen, da bin ich mir sicher, auch eine ganze Reihe netter Züge.

7 Comments:

At 24 Mai, 2006 18:19, Anonymous Ben said...

Hmmm, hört sich ein wenig nach einem überspitzten Rayson an...

 
At 24 Mai, 2006 18:30, Blogger Dr. Dean said...

In diesem übel gehauenen Dunkel findet man jede Menge Lichtschlag (so heißt doch dieser "Eifrei"-Libertäre, oder?) Ich hab versucht, die libertäre Erweckungsfront zu persiflieren, ohne auch nur ein einziges Denkdogma zu verfälschen. Erschreckendes Ergebnis, oder?

 
At 24 Mai, 2006 18:55, Anonymous Daniel said...

Erstaunlich, wie tief Du Dich in die abartige Gesinnungswelt solcher Leute versetzt hast. Was für ein Glück, dass es dem Exorzisten gelungen ist, Dich wieder zurückzuholen... ;-)

MfG

Daniel

 
At 24 Mai, 2006 22:46, Blogger Dr. Dean said...

@ben: Nein, Rayson ist da differenzierter. Aber...
@Daniel: Erstaunlich? Oja! *Brrrrr*, *schüttel*

 
At 25 Mai, 2006 15:20, Anonymous dointime said...

Nicht schlecht, echt gut gemacht, musste sehr lachen. ;-)

Wobei mir jetzt irgendwie noch ein Artikel fehlt, der die Auswirkung des freien Wirtschaftens auf die wolken-freie Sonne und andere positive Umwelteinflüsse beinhaltet

 
At 26 Mai, 2006 10:36, Anonymous marcc said...

Und das Beste daran: Die ganzen Dogmen sind frei von Ideologie! ;-)

 
At 22 Juni, 2006 18:24, Blogger bitter_twisted said...

Da kann man richtig erleichtert sein das der Sozialismus uns doch eine so ehrliche, stabile und vor allen liquide Regierung stellt.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home